Donnerstag, 28. Oktober 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Markenpokale Allgemein
22.09.2021

Smyrlis Racing freut sich auf “Double-Header” im DMV BMW 318ti Cup

Nach einer langen Rennpause startet der DMV BMW318ti Cup am kommenden Wochenende auf dem Lausitzring. Dort trägt der Markenpokal eine Doppelveranstaltung mit insgesamt vier Wertungsläufen aus. Smyrlis Racing aus Maintal bei Frankfurt am Main tritt mit einem starken Aufgebot an und nimmt beim sogenannten “Double-Header” das Podium ins Visier.

“Es ist schön, dass wir wieder an die Rennstrecke reisen können und im DMV BMW 318ti Cup unserer Motorsportleidenschaft nachgehen können”, sagt Smyrlis Racing-Teamchef Ioannis Smyrlis. “Wir freuen uns, dass die Organisatoren dieses Wochenende mit vier Rennen auf die Beine gestellt haben.” Die geplante ti Cup-Veranstaltung auf dem Lausitzring wird erweitert, da das Event auf dem Nürburgring Anfang August aufgrund der Flutkatastrophe abgesagt worden ist. “Das war die richtige Entscheidung und wir wünschen allen Betroffenen, dass sie schnellstmöglich wieder einen geregelten Alltag erleben können. Als Team unterstützen wir die Arbeiten in der Eifel so gut wir können”, ergänzt Smyrlis.

Anzeige
In der Meisterschaft liegt der Grieche, der als Solostarter antritt, aktuell auf dem vierten Platz. Für ihn geht es um Laufsiege in der Lausitz. Die Smyrlis Racing-Junioren Maximilian Saar und Justin Wichmann liegen mit nur sechs Punkten Rückstand auf dem fünften Platz in der Tabelle. Die jungen Rennfahrer etablieren sich in der Saison 2021 unter den absoluten Spitzenfahrern im DMV BMW 318ti Cup und schafften bereits den Sprung auf das Podium.
Auch Nachwuchspilot Linus Jansen zeigt in diesem Jahr starke Leistungen im hartumkämpften Markenpokal. Der Fahrer aus Erkelenz rangiert in der Gesamtwertung auf Platz 14 und geht auf dem 4,5 Kilometer langen Lausitzring wie gewohnt als Einzelstarter in die Rennen.

Sein Comeback im Team feiert Bernd Totzauer nach einer gesundheitsbedingten Pause. Der Routinier, der bereits im Renault R5 Pokal gefahren ist, teilt sich beim “Double-Header” das Cockpit der Startnummer 502 mit Yannick Waßmann. Waßmann feierte sein Renndebüt mit Smyrlis Racing beim Cup-Rennen in Oschersleben.

Neu im Team ist Frank Budde, der am kommenden Wochenende seine Tourenwagenpremiere mit Smyrlis Racing feiert. Budde startet in den vier Läufen als Einzelfahrer und übernimmt das Auto von Paul Heinisch. Heinisch befindet sich nach einem schweren Motorradunfall und einigen Operationen auf dem Weg der Besserung. “Wir wünschen Paul alles Gute und hoffen, dass er schnell wieder gesund wird. Es wäre schön, wenn er in diesem Jahr nochmal ins Auto steigen könnte”, so Smyrlis.

Außerdem komplettieren die Stammfahrer Dennis Leißing und Christoph Kragenings im Auto mit der Nummer 505 die Smyrlis-Mannschaft. Das Duo sammelte beim vergangenen Rennen in Meppen seine ersten Meisterschaftspunkte und möchte in der Lausitz erneut Zähler einfahren.

Im DMV BMW 318ti Cup starten alle Piloten mit 140 PS starken BMW 318ti-Rennwagen. Ein striktes Reglement sorgt für Chancengleichheit und garantiert, dass es vor allem auf die Fähigkeiten der Piloten ankommt. “Die Rennserie eignet sich für Einsteiger, Hobbyfahrer und Profis gleichermaßen. Hier steht der Wettkampf im Fokus und wir freuen uns, dass regelmäßig mehr als 40 Autos an den Start gehen. Das Wochenende auf dem Lausitzring wird besonders spannend, weil wir zwei Qualifyings und vier Rennen austragen – so viel Zeit auf der Strecke haben die Fahrer selten”, schließt Ioannis Smyrlis ab.