Freitag, 30. Juli 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
MEGA Euro Trophy
08.07.2021

Gelungener Start in die letzte MEGA-Kart-Saison für Team Maranello Friends

Bereits Ende Mai stand für die Fahrer vom Team Maranello-Friends, Helmut Dürnberger und Nils Henkel, das erste Rennen der Abschiedssaison der MEGA-Kart-Klasse auf dem Programm. Im italienischen Bozen startete die Saison der DAI-Mega-Euro-Masters 2021.

Im Zeittraining sicherte sich Helmut Dürnberger den ersten Platz im Feld der Senior Super Tag Klasse. Nils Henkel hatte mit Start Problemen am Kart zu kämpfen, konnte am Ende aber noch auf Platz 3 fahren. Helmut Dürnberger sicherte sich dann im ersten Lauf einen ungefährdeten Gesamt- und Klassensieg der Klasse MO2. Nils Henkel wurde am Start bei Nahe in eine Kollision verwickelt, was ihn weit zurückwarf. Am Ende kämpfte er sich zurück und sicherte sich den dritten Platz gesamt und den Sieg in der Klasse MO1.

Anzeige
Rennen 2 brachte einen engen Kampf beider Teamkollegen um den Sieg im gesamten Feld der Senior Super Tag. Helmut Dürnberger sicherte sich am Ende Platz 1 Hauch dünn vor Nils Henkel. Beide errangen somit erneut den Sieg der beiden MEGA-Klassen.

Am ersten Juli-Wochenende stand das zweite von drei Rennwochenenden der Mega-Kart-Saison 2021 auf dem Plan. In Wackersdorf ging es zum Nachtrennen bei perfektem Sommerwetter. Im Zeittraining konnte sich Helmut Dürnberger den zweiten Platz im Feld der Senior Super Tag sichern. Dahinter folgte hauch dünn Nils Henkel mit nur 0.07 Sekunden Abstand. Aber bereits im Zeittraining stellte sich erneut ein defekter Rahmen am Kart von Nils Henkel heraus. Leider war dieser Defekt vor Ort nicht reparabel und der Fahrer des Teams Maranello Friends musste sich so weiter durch den Renntag kämpfen.

Rennen 1 brachte keine Veränderung der Startplätze. Helmut Dürnberger sicherte sich somit Platz 1 der Klasse MO2 und Nils Henkel den Sieg der Klasse MO1. Am Start von Rennen 2 konnte Helmut Dürnberger die Gesamtführung übernehmen und diese über sechs Runden behaupten, ehe ihn ein technisches Problem an seinem Kart auf dem dritten Platz des Feldes der Senior Super Tag zurückwarf. Am Ende war er aber über den dritten Platz und den Sieg in der Klasse MO2 sehr glücklich. Trotz großer Probleme mit seinem Kart kämpfte Nils Henkel tapfer und wurde am Ende mit Platz 2 gesamt und dem Sieg der Klasse MO1 belohnt.

Beide Piloten führen nun souverän die Meisterschaftstabelle in ihrer Klasse an und können sich auf das letzte Mega-Kart-Rennen im Herbst freuen.