Dienstag, 19. Oktober 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
HJS Rallye
05.08.2021

HJS DMSB Rallye Cup: Halbzeit für den Norden in Putlos

Die dritte von insgesamt sechs Runden zum HJS DMSB Rallye Cup in der Region Nord wird bei der ADAC Holsten Rallye ausgetragen. Neben dem Rallye-Zentrum auf Gut Görtz findet der sportliche Teil komplett auf dem Truppenübungsplatz Putlos bei Oldenburg in Holstein statt. Der Mix an Asphalt- und Schotterpassagen bietet eine regelrechte ‚Spielwiese‘ für alle Rallyefans.

„Wir durften bei der Streckenplanung fast alle Varianten nutzen, dafür sagen wir der Bundeswehr herzlichen Dank“, freut sich Rallye-Leiter Uwe Barkmann. „Mit 89 Nennungen zur Holsten und insgesamt über 110 Fahrzeugen inklusive des Historik-Feldes haben wir eine neue Bestmarke erreicht.“ Besondere Aufmerksamkeit auf den sechs Wertungsprüfungen über 69,6 Kilometer mit einem Schotter-Anteil von 15,2 Kilometern wird sicherlich auch dem ADAC Opel e-Rallye Cup gelten, dem einzigen vollelektrischen Markenpokal.
 
An der Spitze der vier R5-Boliden tritt Dennis Rostek in seinem VW Polo R5 an. Die beiden ersten Cup-Läufe im Norden gingen an den Bückeburger, jetzt ist das Nord-Triple das Ziel. Seine Putlos-Premiere im R5-Boliden feiert Armin Holz, der gemeinsam mit Sebastian Geipel in einem Peugeot 208 T16 antritt. „Mein erster Start in Putlos war bereits 1982 bei einem Fahrerlehrgang von Harald Demuth“, erklärt Holz seine jahrelange Verbundenheit mit dem Militärgelände im Norden. „Der R5 schiebt brutal in den Ecken an, das ist ein richtig tolles Spielzeug. Natürlich habe ich immer noch einen gehörigen Ehrgeiz, aber zuerst einmal muss ich mich an das Auto gewöhnen und vor allem – wir wollen richtigen Spaß beim Fahren haben.“ Die Riege der R5-Piloten komplettieren Lokalmatador Sönke Milon und der Nordhesse Stefan Göttig in ihren Škoda Fabia R5.

Anzeige
Die zwölf NC1-Teams führen Martin Schütte / Kerstin David an, die ebenfalls wie die Gesamtsieger von 2019, Rolf Petersen / Jürgen Krabbenhöft oder Timo Broda / Julius Simon in einem Mitsubishi Lancer antreten. In der Klasse wollen auch die Porsche-Teams Andreas Dahms / Paul Schubert sowie Kai-Dieter Kölle / Theresa Bockwoldt in ihren 911ern bei der Vergabe der Top-Platzierungen mitreden. Im kleinen Citroën C2R2 Max ist auch Christian Riedemann immer für eine Überraschung gut. Der frühere Junior-WM-Pilot verbindet den Start bei der Holsten immer mit seinem Sommerurlaub. „Mein letzter Start im C2R2 war tatsächlich genau vor einem Jahr hier. Ziel ist es, den achten Gesamtrang aus 2020 zu toppen.“

HJS DMSB Rallye Cup: Bernard Moufang kämpft um den Halbzeit-Titel

Nach den beiden ersten Cup-Läufen liegen die Nordhessen Bernard Moufang / Lena-Sophie Tippner in ihrem BMW 320i mit 19,46 Punkten an der Spitze der Gesamtwertung.

Der Youngster führt damit gleichzeitig auch die Junior-Wertung im Norden an. Die Punkte resultieren aus zwei Siegen in der Klasse NC3, die bislang immer die meisten Starter hatte und ihm damit auch die größtmögliche Punkteausbeute sicherte. Die folgenden Plätze belegen zwei Teams aus der Klasse NC4. Dabei hatten Mike Melzer /Carolin Schröter (17,39 Punkte) die Nase ihres Suzuki Swift in der Klassenwertung immer knapp vor Mirko Dulleck / Marcel Stauch, die im VW Polo GTI bislang 15,65 Zähler einfuhren. Doch nach zwei von sechs Läufen ist noch lange keine Vorentscheidung gefallen. Es bleibt spannend und in Putlos wird der Halbzeit-Meister gekürt.