Freitag, 14. Mai 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formelsport Allgemein
21.04.2021

Erfolgreicher Start in die Rennsaison 2021 für FFR-FOR in Hockenheim

Bei perfekten Rennbedingungen dominierte Marvin Brandle aus Deutschland im Formel Opel Mk.II das Feld der Formula Ford Racing und Formula Opel Racing (FFR-FOR), dicht gefolgt von Pascal Monbaron aus der Schweiz im Formel Ford Zetec, in den beiden Rennen zur „Preis der Stadt Stuttgart“ am 17. April auf dem Hockenheimring. Hinter den beiden Führenden war es ein eng umkämpftes Rennen, bei dem viele Rennwagen um die Positionen jonglierten.

Nachdem im letzten Jahr so viele Rennen wegen Covid abgesagt werden mussten, waren die FFR-FOR-Fahrer froh, wieder auf der Strecke zu sein. Mit siebzehn Autos war das Feld etwas kleiner als sonst, da einige Fahrer aufgrund von Reisebeschränkungen nicht teilnehmen konnten. Aber es reichte für zwei interessante Rennen und für die Fahrer, um Spaß zu haben. Der nächste FFR-FOR Track Day findet wieder in Hockenheim statt, am 8. Mai, im Rahmen der FHR Spring Classic.

Anzeige
Obwohl die Veranstaltung ohne Zuschauer durchgeführt werden musste, muss man dem MSC Stuttgart für die Organisation einer tollen Rennveranstaltung in Hockenheim gratulieren. Die Streckentage sahen eine interessante Mischung von Rennklassen, von den „Kämpf der Zwerge“ über Sportwagen bis hin zu Porsche GTs, sowie den Formelfahrzeugen des FFR-FOR.


Über Formula Ford Racing und Formula Opel Racing

In der FFR-FOR-Rennserie treten neben Amateuren und Enthusiasten in der Regel auch karriereorientierte Fahrer an. Die FFR besteht aus Fahrern der Formel Ford 1600, Formel Ford Zetec und Formel Ford 2000, während die FOR-Autos aus der Formel Opel Einsitzer-Serie stammen, die von 1988 bis 2000 lief. Das kombinierte FFR-FOR-Starterfeld bringt in der Regel Rennfahrer aus Belgien, Dänemark, Frankreich, Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden und dem Vereinigten Königreich zusammen, mit Streckentagen in Deutschland, Frankreich, Belgien und der Tschechischen Republik. Seit 2017 ist die FFR-FOR Serie Teil des AVD Historic Race Cups und ist FIA-registriert.