Mittwoch, 21. April 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 1
08.03.2021

Weiteres Safety- und Medical Car in Formel 1

Zur neuen Saison 2021 wird es in der Formel 1 gleich zwei verschiedene Safety Cars und Medical Cars stellen. Aston Martin wird sich mit Mercedes in der Königsklasse abwechseln.

Neben den zwei Aston Martin AMR 21 von Lance Stroll und Sebastian Vettel wird der britische Fahrzeughersteller noch weitere Autos im Einsatz haben. Zum ersten Mal in der Geschichte des Sports wird die Luxusmarke ein Safety Car und ein Medical Car stellen.

Aston Martin entwickelte eine speziell ausgerüstete Version des Aston Martin Vantage – der leistungsstärkste Vantage im Programm als Safety Car. Die Leistung wurde um 25 PS auf 535 PS erhöht, die von einem 4-Liter-Twin-Turbo-V8 geliefert werden, der eine beachtliche Performance bietet und in nur 3,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt.  Das Spitzendrehmoment von 685 Nm bleibt gleich, wird aber jetzt länger gehalten. Durch zusätzliche Arbeiten am Getriebe hat der Fahrer ein verbessertes Gefühl von Direktheit, Präzision und Kontrolle beim Hoch- und Runterschalten. 

Anzeige
Bernd Mayländer bleibt weiterhin der Pilot des Safety Cars. „Formel 1-Fans auf der ganzen Welt freuen sich über die Rückkehr von Aston Martin auf die Rennstrecke, genau wie ich. Das offizielle Safety Car der F1® ist ein wunderschönes, leistungsstarkes Auto, das eine aufregende neue Ära für Aston Martin symbolisiert", so der deutsche ex-DTM-Pilot. Sein Beifahrer ist Richard Darker (Vereinigtes Königreich).

Als Medical Car wird ein Aston Martin DBX, der erste SUV der Marke, zum Einsatz kommen. Hier bleibt der Südafrikaner Alan van der Merwe im Cockpit des 550 PS starken Geschoss, der von 0 auf 100 km/h in 4,5 Sekunden beschleunigt und eine Spitzengeschwindigkeit von 291 km/h ermöglicht. All dies stellt sicher, dass das medizinische Team der FIA effektiv auf einen Notfall reagieren kann.  Mit einem Sound, der unverkennbar Aston Martin ist, sorgt die aktive Abgasanlage dafür, dass der DBX nicht nur gesehen, sondern auch gehört wird. Neben van der Merwe wird Dr. Ian Roberts und ein örtlicher Arzt im Fahrzeug sein. 

Ähnlich wie beim Safety Car wurden zwei Bildschirme auf dem Armaturenbrett montiert, um Live-Bilder vom Rennen zu liefern.  Ein zusätzlicher Bildschirm dient zum Ablesen biometrischer Live-Daten, die über die Technik in den Handschuhen der Fahrer geliefert werden und im Falle eines Unfalls wichtige Informationen über deren Gesundheitszustand liefern.  Das „Marshalling System“ und das Rückspiegel-Kameradisplay wurden ebenfalls in das Medical Car eingebaut.

Aston Martin wird am 28. März 2021 beim GP von Bahrain beginnen. Am 18. April 2021 wird Mercedes beim Grand Prix in Imola die Fahrzeuge stellen.