Montag, 2. August 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel E
11.07.2021

Porsche Formel-E-Team holt Punkte bei Premiere im Big Apple

Bei seiner Premiere in New York City holte das TAG Heuer Porsche Formel-E-Team wichtige Meisterschaftspunkte. Im Porsche 99X Electric mit der Startnummer 36 belegte André Lotterer (GER) auf dem Red Hook Circuit, dem 2,320 Kilometer langen Stadtkurs mit Blick auf Manhattan und die Freiheitsstatue, den achten Platz.

Sein Teamkollege Pascal Wehrlein (GER/Startnummer 99) kam im zehnten Saisonrennen der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft bei Sonnenschein und Temperaturen von rund 35 Grad Celsius nicht ins Ziel.


Das Rennen 10

Von der zehnten Startposition fuhr André Lotterer in den Straßen von Brooklyn ein gutes Rennen. Er konnte sich um zwei Plätze verbessern und dadurch zum ersten Mal seit Valencia wieder Punkte auf seinem Konto verbuchen. Pascal Wehrlein, der in Puebla als Erster über die Ziellinie gefahren war, sicherte sich auch beim New York City E-Prix eine gute Ausgangsposition. Mit einer starken Leistung qualifizierte er sich erneut für den Kampf um die Super Pole und nahm das Rennen als Sechster aus der dritten Startreihe in Angriff. Nach einem vielversprechenden ersten Renndrittel fuhr er bei der zweiten Anfahrt zur Attack-Mode-Zone in einen Konkurrenten und musste aufgeben.
 

Stimmen zum New York City E-Prix, Rennen 10

Amiel Lindesay, Einsatzleiter Formel E: „Wie schon in Mexiko haben wir auch hier in New York City unser Potential unter Beweis gestellt. Pascal hat es aus der zweiten Quali-Gruppe in die Super Pole geschafft, das war eine beachtliche Leistung. Als er im Rennen vor dem zweiten Attack Mode wie gewohnt später bremste, blockierten seine Vorderräder. Er berührte das vor ihm fahrende Auto und musste mit einer kaputten Aufhängung an die Box. Schade, er hätte auf jeden Fall in den Kampf um die Spitze eingreifen können. Wie Pascal musste auch André von der schmutzigen Seite der Strecke starten. Trotzdem ist er ein solides Rennen gefahren, war sehr effizient unterwegs und hat Punkte geholt. Jetzt greifen wir morgen erneut an. Ein Kompliment auch an das Team für das tadellose Management der Batterietemperaturen. Das bei dieser Hitze hinzubekommen, ohne dass die Performance leidet, war ein guter Job.“

Anzeige
André Lotterer, Porsche-Werksfahrer (#36): „Ich habe Punkte geholt und bin zufrieden. Das war ein gutes Rennen, in dem ich das Beste aus meinen Möglichkeiten gemacht habe. Unser Auto hat auf dieser nicht einfachen Strecke gut funktioniert, und ich denke, dass wir morgen noch weiter nach vorne fahren können.“ 

Pascal Wehrlein, Porsche-Werksfahrer (#99): „Ich bin schon enttäuscht. Das war klar mein Fehler. Als ich zum zweiten Mal den Attack Mode aktivieren wollte, habe ich etwas später gebremst als die Autos vor mir, und als sich die plötzlich stauten, konnte ich nicht ausweichen. Zum Glück haben wir schon morgen eine neue Chance, die wir dann hoffentlich besser nutzen.“

So geht es weiter
Das Rennen 11 in New York City findet am Sonntag, 11. Juli, statt. Sat.1 überträgt ab 19.15 Uhr MESZ live. Ein Livestream ist auf ran.de zu sehen.