Montag, 2. August 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel E
11.07.2021

Lucas di Grassi feiert auf dem Podium in New York

Mit dem 34. Podiumsplatz seiner Formel-E-Karriere hat sich Audi-Pilot Lucas di Grassi am Samstag in New York wieder in den Titelkampf eingemischt: Der Brasilianer liegt bei noch fünf ausstehenden Rennen jetzt nur noch 18 Punkte hinter dem Tabellenführer. Auch in der Teamwertung machten di Grassi und sein Teamkollege René Rast dank eines starken Auftritts vor der Skyline Manhattans einen Sprung nach vorn auf den dritten Platz. Jubel vor der Freiheitsstatue und der beeindruckenden Kulisse Manhattans: Von Startplatz sieben hat Lucas di Grassi in der Hitze New Yorks einmal mehr einen kühlen Kopf behalten und mit beherzten Überholmanövern und dem geschickten Einsatz des Attack Mode den dritten Platz geholt. Es war di Grassis dritter Podiumsplatz in New York City und bereits der 34. in seiner bisherigen Formel-E-Karriere.
„Das war heute ein fantastischer Tag in New York und nach dem Sieg in Mexiko gleich der nächste Pokal“, sagt Lucas di Grassi, der jetzt auf Rang neun in der Meisterschaft liegt und lediglich 18 Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter hat. „Jetzt bin auch ich zurück im Titelkampf – ich bin mir sicher, dass bis zum letzten Rennen alles offenbleibt.“ Im Zeittraining am Mittag hatte di Grassi den Einzug in die Super Pole lediglich um 0,013 Sekunden verpasst und ging von Startplatz sieben ins Rennen.
Teamkollege René Rast musste das Rennen unverschuldet vom 22. Startplatz aus in Angriff nehmen: Im Qualifying wurde er von einem anderen Fahrer blockiert und konnte deshalb keine schnelle Runde setzen. „Das Pech scheint uns im Qualifying einfach nicht verlassen zu wollen“, sagt René Rast, der im Rennen einmal mehr eine tapfere Aufholjagd zeigte, die ihn bis auf den zehnten Platz und damit in die Punkte führte. „Das war heute das absolute Maximum – aber wenigstens schön, dass sich der Einsatz und Kampf gelohnt haben.“ Rast belegt in der Tabelle mit elf Zählern Rückstand Platz vier.
In der Teamwertung machte Audi Sport ABT Schaeffler einen Sprung auf Platz drei und befindet sich damit auch hier mittendrin im Titelkampf, der sich in dieser Saison zu einem wahren Krimi entwickelt. „Das war heute eine starke Performance des Autos, der Fahrer und des ganzen Teams“, sagt Teamchef Allan McNish. „Wir sind sowohl in der Fahrer- als auch in der Teamwertung mit dabei. Jetzt dürfen wir nicht nachlassen, sondern werden uns mit voller Konzentration auf den Renntag morgen vorbereiten.“ Der elfte Saisonlauf startet Sonntag um 13:30 Uhr Ortszeit (19:30 Uhr MESZ).
Den starken Auftritt des Audi e-tron FE07 in New York City rundete das Kundenteam Envision Virgin Racing ab: Nick Cassidy startete von der Pole-Position, führte das Rennen lange an und belegte im Ziel vor seinem Teamkollegen Robin Frijns Platz vier. Damit fuhren alle vier e-tronFE07 in die Punkte.