Freitag, 14. Mai 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel E
24.04.2021

Energie-Management entscheidet Regenrennen in Valencia

In einem der verrücktesten Rennen der Formel-E-Geschichte hat Audi Sport ABT Schaeffler am Samstag in Valencia mit beiden Fahrern WM-Punkte gesammelt. Auch das Kundenteam Envision Virgin Racing brachte im Regenchaos beide Autos in die Top Ten.

Nach mehreren Safety-Car-Phasen war das Rennen am Ende für die meisten Fahrer im Feld eine Runde zu lang. Für sie ging es nur noch darum, die zur Verfügung stehende Restmenge an Energie zu verwalten und sich ins Ziel zu retten. René Rast und Lucas di Grassi kamen in der letzten Runde durch gutes Energie-Management noch auf die Plätze fünf und zehn nach vorn, obwohl beide gleich zu Beginn des Rennens ans Ende des Feldes zurückgefallen waren – Rast durch einen Abstecher ins Kiesbett, di Grassi durch eine 10-Sekunden-Stop-and-Go-Strafe. An seinem Audi e-tron FE07 musste nach dem unverschuldeten Unfall in Rom vor zwei Wochen das Getriebe gewechselt werden.

Anzeige
„Die Formel E ist nie langweilig, aber das heutige Rennen geht ganz sicher in die Geschichte ein“, sagt Teamchef Allan McNish. „Erstens ist Valencia keine typische Formel-E-Rennstrecke. Zweitens waren die Bedingungen durch den Regen extrem schwierig. Die Folge waren mehrere Safety-Car-Phasen und eine permanente Reduktion der zur Verfügung stehenden Energie durch die Race Control. Wir wussten, dass es eng werden würde, aber nicht so eng. Am Ende brauchte man clevere Ingenieure und auch ein Quäntchen Glück. Das hatten wir heute. Nach dem Pech, das wir zuletzt in Rom hatten, nehmen wir diese Punkte gerne.“

Nick Cassidy und Robin Frijns holten für das Kundenteam Envision Virgin Racing die Plätze vier und sechs. Damit fuhren alle vier Audi e-tron FE07 in die Punkteränge.

Am Sonntag steht ab 14 Uhr bereits das sechste Saisonrennen auf dem Programm, für das erneut wechselhaftes Wetter vorhergesagt ist. SAT.1 überträgt ab 13:30 Uhr live aus Valencia.