Montag, 21. Juni 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Drexler-Automotive Formel Cup
19.05.2021

Heimspiel für Stefan Fürtbauer und Patrick Schober

Am kommenden Wochenende (21./22. Mai) ist der Drexler Formel Cup in der Steiermark zu Gast. Der eigentlich als Rundstrecken-Trophy avisierte Termin wird als P9 Challenge Race Weekend vom Veranstalter Fischer Sportpromotion über die Bühne gehen. Nach dem Saisonauftakt in Monza kommt der Drexler Formel Cup auf die nächste Formel-1-Piste, die traditionsgemäß im Kalender verankert ist und zu den Lieblingskursen bei den Piloten zählt.

Die Saison 2021 hat gerade Fahrt aufgenommen und Prognosen über den weiteren Verlauf dürften schwer vorhersehbar sein. So gelten nach wie vor Einschränkungen auf Grund der Covid-19 Pandemie. Hygiene-und Sicherheitsvorkehrungen bestimmen die Szenerie im internationalen Motorsport.

Anzeige
In Monza gelang zum Auftakt Thomas Aregger (Franz Wöss Racing) ein erstes Achtungszeichen. Er konnte sich im 2. Lauf die volle Punktzahl sichern, nachdem Champion Sandro Zeller (Jo Zeller Racing) im 1. Lauf mit einem Sieg glänzen konnte. Für eine Überraschung sorgte Stefan Fürtbauer (Franz Wöss Racing), der in Monza beide mal auf das Podest kletterte und sich nun auf sein Heimspiel freut. Ähnlich positiv gestimmt dürfte Patrick Schober (Procar Motorsport) mit dem Blick auf die beiden Rennen auf dem Red Bull Ring sein. Er hatte in Monza mit seinem Formel 4 mit Elektronik-Problemen zu kämpfen und einfach Ausfallpech. Die verlorenen Punkte will er am Wochenende einfahren.

Patrick Schober möchte wieder angreifen und kann sich dabei nicht nur mit seinem Dauerrivalen Benjamin Berta (Gender Racing Team) messen. Für einen Gastauftritt hat sich das deutsche US Racing aus der ADAC Formel 4 angekündigt. Das Team von Ex-Formel-1-Pilot Ralf Schumacher bringt mit Luke Browning (GBR) und Vlad Lomko (RUS) zwei Siegesanwärter in die Steiermark.

„Wir haben beim 2. Lauf Fahrer aus zehn Nationen am Start“, sagt Koordinator Franz Wöss. Mit Urs Rüttimann und Marcel Tobler (beide Jo Zeller Racing) sowie Christian Wachter (Rennsport Wachter) steigen bekannte Namen mit ihren Formel 3 in das diesjährige Geschehen ein. Sandro Zeller will den unverschuldeten Ausfall von Monza im 2. Lauf vergessen machen und nach Möglichkeit die Tabellenspitze erobern. In der Formel Renault gilt Stephan Glaser als Favorit. Das P9 Challenge Race Weekend ist mit der Boss-GP, dem Suzuki-Cup, der P9 Challenge und der SCC gut besetzt. 

Am Freitag (21.05.) stehen für den Drexler Automotive Formel Cup um 9.00 Uhr und 14.15.Uhr zwei freie Trainings auf dem Plan. Das Qualifying ist am Samstag (22.05.) für 9.50 Uhr terminiert. Der 1. Lauf findet am Samstag um 13.05 Uhr statt. Gegen 15.25 Uhr wird der 2. Lauf über die Bühne gehen.