Donnerstag, 23. September 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Drexler-Automotive Formel Cup
07.09.2021

Erster Formel-3-Sieg für Benjamin Berta

Beim fünften Rennwochenende zum Drexler Formel Cup haben sich mit Vladimir Netusil (Effektive Racing) und Benjamin Berta (Team Hoffmann Racing) zwei Überraschungssieger gegen die Konkurrenz durch gesetzt.

Beim ersten Lauf konnte Pole-Setter Benjamin Berta seine Qualibestzeit nicht in einen Sieg ummünzen und musste während der 13-Rundenhatz bei den Masaryk Racing Days Lokalmatador Vladimir Netusil den Vortritt lassen. Der Tscheche aus der Drexler-Subwertung der Formel 3 Open siegte mit 3.113 Sekunden Vorsprung vor Berta, der wiederum Sandro Zeller (Jo Zeller Racing) sowie Kurt Böhlen (Jo Zeller Racing) und Nikolas Szabo (Ideal Line&Performance) auf die weiteren Plätze verweisen konnte. Stefan Fürtbauer (Franz Wöss Racing) blieb zunächst in Schlagdistanz. Er konnte im Verlauf des Rennens die Pace nicht mitgehen und wurde auf Rang sechs notiert.

Anzeige
Für das zweite Rennen hatte Benjamin Berta bei seinem ersten Formel-3-Einsatz die Pole-Position mit der Klasse-Qualizeit von 1:53,043 Minuten vor Sandro Zeller herausgefahren. Als die Ampel beim Start auf grün geschaltet wurde entwickelte sich ein sehenswertes Duell auf Augenhöhe zwischen Berta und Zeller. Sandro Zeller hielt zunächst voll dagegen, musste sich jedoch im Ziel um 7.256 Sekunden geschlagen geben. Für Benjamin Berta ging damit ein Traum in Erfüllung. Bei seinem ersten Formel-3-Rennen im Drexler Formel Cup hatte er die Pole-Position geholt und ließ einen Start/Zielsieg folgen. Hinter Sandro Zeller schob sich der von Startplatz vier kommende Vladimir Netusil auf Rang drei nach vorn und konnte Kurt Böhlen um 0,366 Sekunden noch abfangen, der Nikolas Szabo und Marcel Tobler (Jo Zeller Racing) auf die weiteren Ränge verwies.

In der Formel Renault siegte in beiden Läufen Jan Matyas (HKC Racing Acedemy). Dr. Norbert Groer ( Team Hoffmann Racing) wurde im 1. Lauf zweiter vor Luca Steffen, der im zweiten Rennen den Spieß umdrehte und hinter Matyas den zweiten Rang vor Dr. Norbert Groer herausfuhr.

In der Formel 4 setzte sich Patrick Schober (Procar Motorsport) im ersten Lauf gegen Vojtech Birgus (JMT Racing) durch. Der Tscheche revanchierte sich im zweiten Rennen mit seinem ersten Formel-4-Sieg.