Freitag, 17. September 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DTM Trophy
09.09.2021

Nächster Sieg der CV Performance Group

In Österreich läutete die DTM Trophy am vergangenen Wochenende die Saisonhalbzeit ein. Wieder zu den Spitzenteams zählte die CV Performance Group, welche im Sonntagsrennen mit William Tregurtah seinen zweiten Saisonsieg feierte. Rookie Matias Salonen erlebte sein bisher bestes Wochenende.
 
Nur zwei Wochen nach den spannenden Rennen auf dem Nürburgring, ging es für das Mercedes-AMG Customer Racing Team weiter nach Österreich. Diesmal war die DTM Trophy auf dem Red Bull Ring zu Gast – als Gesamtführender wollte das Team um Christian Voß die Spitzenposition weiter ausbauen.
 
Mit Platz drei im Zeittraining für das Samstagsrennen sicherte sich William Tregurtha wieder eine gute Ausgangslage. Jedoch erhielt er im Rennen gleich zwei Strafen und musste eine Nullrunde hinnehmen. Den verlorenen Boden wollte der Brite am Sonntag wieder wettmachen. Erstmalig startete er in der Lausitz im Design von Sponsor Hampel Multihandel und feierte nach einem sensationellen Rennen seinen zweiten Saisonsieg. In der Gesamtwertung belegt er nun Rang zwei.
 
„Ich bin super Happy mit dem Ergebnis vom Sonntag. Das Team hat sich den Sieg verdient, vor allem nach dem enttäuschenden Samstag. Das Auto war heute unglaublich und ein Beweis für unsere harte Arbeit“, war Tregurtha am Sonntagabend bester Laune.
 
Ebenfalls allen Grund zur Freude hatte der finnische Rookie Matias Salonen. Bei seinem ersten Rennen auf dem Hochgeschwindigkeitskurs in Spielberg zeigte er eine starke Entwicklung und lieferte sich mit den Plätzen sieben und sechs zwei starke Rennen. In der Gesamtwertung rückte er damit auf Platz neun nach vorne.
 
„Mir dem Fortschritt an diesem Wochenende bin ich sehr zufrieden. Am Freitag bin ich bei null gestartet, wir haben uns dann von Sitzung zu Sitzung verbessert. Ich habe dabei immer noch Stellen auf der Strecke gefunden, an welchen ich mich verbessern konnte. Das Team hat wieder einen mega Job gemacht und einen großen Anteil an meinen Ergebnissen“, strahlte der Finne am Sonntagabend. 
 
Auch für Teamchef Christian Voß war es am Ende ein erfolgreicher Ausflug nach Österreich: „Es ist natürlich schade, dass wir am Samstag mit William keine Punkte geholt haben. Der Verlust wirft uns in der Gesamtwertung etwas zurück, doch mit dem Sieg am Sonntag haben wir unsere Möglichkeiten nochmals unterstrichen. Ein großer Dank an unsere Partner für die hervorragende Unterstützung im Jahresverlauf.“
 
Schon in zwei Wochen geht es für die DTM Trophy wieder weiter. Dann ist das Team mit seinem Mercedes-AMG GT4 zum dritten Auslandsgastspiel des Jahres im niederländischen Assen zu Gast.