Mittwoch, 23. Juni 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
10.06.2021

Solgat Motorsport-Fahrer zeigen gute Entwicklung in Wackersdorf

Im Prokart Raceland Wackersdorf war die Deutsche Kart-Meisterschaft mit einem Feld aus 183 Fahrer*innen zum zweiten Saisonlauf zu Gast. Darunter waren auch sechs Schützlinge von Solgat Motorsport, die allesamt eine gute Leistung zeigten.
 
Nach dem Saisonstart in Kerpen reiste der DKM-Tross nun weiter in die Oberpfalz. Das Prokart Raceland begrüßte Teilnehmer aus mehr als 20 Nationen. Der deutsche BirelART-Importeur Solgat Motorsport war wieder mit einem starken Aufgebot vertreten.
 
Bei den Junioren überraschte Leon Bauchmüller bei seinem zweiten Rennen in der höchsten deutschen Kartrennserie. Als 15. im Zeittraining war er in Schlagdistanz zur Top-Ten. Doch ein technischer Ausfall im ersten Vorlauf warf ihn etwas zurück – trotzdem qualifizierte er sich für die Finals und holte sich dort seine erste Meisterschaftspunkte.
 
Ebenfalls eine tolle Entwicklung zeigte Emma Felbermayr. Die schnelle Österreicherin beendete beide Heats als 13. und startet somit von Startplatz 16 aus in das erste Finale. Leider schied sie in dem Rennen schon früh aus. Von ganz hinten lieferte sie aber im zweiten Durchgang eine starke Aufholjagd ab und überholte das halbe Feld. Als 18. sicherte sie sich ebenfalls Meisterschaftspunkte.
 
Im DMSB Schalt-Kart-Cup hatte Solgat Motorsport gleich mehrere heiße Eisen im Feuer. Am Ende lag Linus Lagerström aus Schweden in direkter Schlagdistanz zu den Top-Fünf. Mit Platz sechs schrammte er nur knapp daran vorbei. Stephen Stumpf und Toni Greif kämpften beide in den Finals in den Top-Ten und kassierten jeweils hohe Meisterschaftspunkte.
 
Rookie Horst-Felix Felbermayr kommt ebenfalls bei den Schaltkarts immer besser in Fahrt. Mit Platz 14 im Qualifying und jeweils Rang 13 in den Heats brauchte er sich keineswegs verstecken. Im ersten Finale lieferte er sich dann gelungene Zweikämpfe und fuhr als 20. ins Ziel. Ein Ausfall im zweiten Rennen sorgte jedoch für einen kleinen Rückschlag zum Ende.
 
Bereits in zwei Wochen steht das Team wieder in Wackersdorf am Start, dann findet dort das erste Rennen der FIA Kart Europameisterschaft statt. Teamchef Simon Solgat ist nach dem letzten Wochenende positiv gestimmt: „Wir haben uns durch die Bank verbessert und sind gemeinsam mit unseren Fahrern auf einem guten Weg. Bei der EM wartet nochmals härtere Konkurrenz. Wenn aber alle mit dem nötigen Ehrgeiz sich dieser Aufgabe stellen, können wir auch dort überraschen.“