Sonntag, 25. Juli 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
CIK/FIA
20.06.2021

Überraschungen beim Finale der Kart-EM in Wackersdorf

Die Würfel bei der FIA Kart Europameisterschaft und der FIA Karting Academy Trophy in Wackersdorf sind gefallen. Bei weiterhin hohen Temperaturen lieferten sich die Fahrer*innen am Sonntag packende Finalrennen mit Riccardo Longhi (KZ), Senna Van Walstijn (KZ2) und Reno Francot (Academy) als Sieger. Zehn deutsche Fahrer schafften den Einzug in die Finals.

Heute ging es im 1.197 Meter langen Prokart Raceland um die ersten Siege bei der FIA Schaltkart Europameisterschaft und der FIA Karting Academy Trophy. Nach dem Zeittraining am Freitagabend und zahlreichen Heats am Samstag und Sonntagmorgen zogen jeweils die besten 36 Fahrer*innen in die Finals ein. Von den 168 Teilnehmern aus 53 Nationen schafften auch zehn Deutsche den Sprung ins Finale.

Veranstaltergemeinschaft wieder ein voller Erfolg

Bereits zum vierten Mal veranstalteten der Deutsche Motor Sport Bund (DMSB) gemeinsam mit den drei Automobilclubs ACV, ADAC und AvD ein internationales Kartrennen in Wackersdorf und sorgten mit einem erfahrenen Team wieder für einen reibungslosen Ablauf des Events.

Riccardo Longhi bezwingt Emilien Denner im Finale der Königsklasse

Mit einem Paukenschlag meldete sich Emilien Denner (Intrepid/TM) in der Schaltkart Europameisterschaft zurück. Der Franzose dominierte mit einer Bestzeit im Qualifying und drei Vorlaufsiegen bis zu den Finals die Königsklasse (KZ). Doch mit dem Start in das finale Rennen über 26 Runden erwischte er keinen perfekten Start und fiel zeitweise bis auf Rang vier zurück. Die Spitze übernahm währenddessen Riccardo Longhi (BirelART/TM), der sich auch direkt absetzte. Denner schaffte zwar wieder den Sprung auf Rang zwei, doch die Lücke zum führenden Italiener war zu groß. Beim Fallen Zielflagge ließ Longhi seiner ganzen Anspannung freien Lauf und bejubelte verdient seinen Erfolg. Denner wurde Zweiter vor Alex Irlando (CRG/TM) aus Italien auf Rang drei. Die Deutschen Luis Laurin Speck (TB Kart/TM) und Simon Beyer (BRM/TM) querten als starker 18. respektive 21. den Zielstrich.

Niederländer Senna Van Walstijn in Liga 2 nicht zu schlagen

In der zweiten Schaltkart-Liga (KZ2) ging auch am Sonntag kein Weg an Senna Van Walstijn (Sodi/TM) vorbei. Nach fünf von fünf Heat-Siegen knüpfte er daran auch im Finale an. Mit einem perfekten Start verteidigte er seine Führung und baute diese im Rennverlauf kontinuierlich aus. Am Ende hatte er einen Vorsprung von 2,2 Sekunden auf den Italiener Giacomo Pollini (CRG/TM) und seinen Landsmann Laurens Van Hoepen (BirelART/TM) auf Rang drei.
Ein starkes Finale fuhr auch der Deutsche David Trefilovs (Maranello/TM). Nach harten Zweikämpfen kam er als Sechster ins Ziel und sicherte sich damit gute Meisterschaftspunkte. Robert Kindervater (BirelART/TM) reihte sich als 18. ein. Ein Quartett aus Tim Tröger (Maranello/TM), Daniel Stell (Lenzokart/TM), Maximilian Paul (DR/Modena) und Valentino Fritsch (BirelART/TM) folgte auf den Rängen 22 bis 25. Alexander Schmitz (BirelART/TM) erlebte mit einem Ausfall hingegen einen enttäuschenden Rennsonntag.

Reno Francot aus den Niederlanden siegt bei den Jüngsten

Bei den Youngstern der FIA Karting Academy Trophy war dagegen vor dem Finale alles offen. Aus der Pole-Position ging Reno Francot aus den Niederlanden ins Rennen, verlor jedoch nach einem turbulenten Start seine Position. Im weiteren Rennverlauf kämpfte er sich aber wieder zurück an die Spitze und triumphierte vor dem Kolumbianer Salim Hanna und Dion Gowda aus Singapur. Aus Startposition neun kämpfte sich Gowda bis in die Top-Drei nach vorne. Eine super Vorstellung lieferte auch der Deutsche Vertreter Maximilian Schleimer ab. In einem ereignisreichen Finale verpasste er als Elfter nur hauchdünn die Top-Ten.

Zahlreiche Zuschauer waren live an der Strecke

Für Abwechslung sorgten wieder Zuschauer an der Rennstrecke. Jeden Tag durften 500 Motorsport-Fans das Event live erleben und machten Stimmung auf den Rängen.
Weiter geht es für die Fahrer der FIA Kart Europameisterschaft und der FIA Karting Academy Trophy vom 12.-15. August in Adria (Italien). Dort werden dann auch bereits die Europameister der Schaltkarts gekürt.