Montag, 25. Oktober 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
28.09.2021

Valier Motorsport: Pole-Position und drei Pokale in Mülsen

Klaus Valier darf auf ein erfolgreiches ADAC Kart Masters-Wochenende zurückblicken. Beim vorletzten Rennen der überregionalen Kartrennserie in Mülsen gehörte sein Fahrerduo zu den Favoriten in der X30 Senioren-Klasse und sammelten mehrere Führungskilometer und wichtige Punkte im Titelkampf.
 
Eine Woche nach dem gelungenen Test im Rahmen des Süddeutschen ADAC Kart Cup reiste das Kart Republic-Team wieder nach Sachsen. 133 Teilnehmer gingen beim ADAC Kart Masters an den Start und lieferten sich auf der 1.315 Meter langen Strecke tolle Duelle – mittendrin waren auch Felix Wischlitzki und Colin Sandner.
 
Als Mitfavorit auf den Titel ging Felix an den Start und unterstrich mit der Bestzeit im Qualifying seine Ambitionen. Daran hielt er auch in dem Heats fest und verteidigte seine Position im Verlauf des Samstages. Aus der Pole-Position erlebte Felix jedoch zwei ereignisreiche Finals. In den jeweils 15 Rennrunden wechselten die X30 Senioren fast im Rundentakt ihre Plätze – letztlich sicherte er sich als Vierter und Siebter wichtige Punkte im Hinblick auf die Meisterschaft.
 
Sein bisher bestes Wochenende im ADAC Kart Masters erlebte Colin Sandner. Bereits im Zeittraining lag er als Fünfter im Spitzenfeld und hielt daran auch im weiteren Verlauf fest. In den Finals sammelte er sogar seine ersten Führungskilometer und zeigte abermals die Konkurrenzfähigkeit des Valier Motorsport-Materials. Am Sonntagabend stand er jeweils als Dritter gleich zweimal auf dem Siegerpodium und verbesserte sich damit auf Rang neun im Klassement.
 
„Wenn man auf der Pole-Position steht, möchte man natürlich auch Rennen gewinnen. Dazu fehlte heute ein bisschen. Trotzdem sind wir zufrieden, beim Finale in Wackersdorf geht es nun um die Entscheidungen im ADAC Kart Masters. Eine starke Entwicklung hat Colin gezeigt, er lag in beiden Finals im Windschatten der Führenden und hat es verdient auf das Siegerpodium geschafft. Ein großer Dank geht an unsere Partner Dörr Motorsport, Ravenol Schmierstoffe, Kart Republic und FAE Engines für deren Unterstützung“, fasst Klaus Valier das Wochenende zusammen.
 
In vier Wochen findet im Prokart Raceland Wackersdorf das Saisonfinale statt. Dort möchte Valier Motorsport zum Abschluss noch einmal für Furore sorgen.