Freitag, 30. Juli 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
06.07.2021

Sieg für Juliano Holzem in Oschersleben

Das ADAC Kart Masters startete am vergangenen Wochenende in Oschersleben in die neue Saison. Unter den 131 Teilnehmern waren auch die Zwillinge Juliano und Sandro Holzem. In der OK-Klasse mischten beide an der Spitze mit, am Ende gab es einen Sieg, aber auch einen Doppelausfall.

Mit großen Schritten schreitet die Saison 2021 voran. In der Motorsport Arena Oschersleben gingen nun die Fahrerinnen und Fahrer des ADAC Kart Masters auf die Reise. In der überregionalen Kartrennserie waren auch Juliano und Sandro Holzem vertreten. Die Beiden wollen dort um den Titel in der OK-Klasse kämpfen.

Anzeige
Nach dem Zeittraining war für Juliano die Ausgangslage vielversprechend. Der Rennfahrer aus Polch hatte die Pole-Position inne und führte das Klassement auch nach den Heats an. Im ersten Finale am Sonntag gab es für ihn dann kein Halten mehr. Mit der schnellsten Rennrunde fuhr er zum Sieg. Etwas verhaltener war das zweite Rennen. Zu Beginn verlor er an Boden und schaffte es nicht mehr die Lücke zur Konkurrenz zu schließen. Als Vierter war er trotzdem im Spitzenfeld und kassierte wichtige Punkte, welche ihn aktuell auf Rang zwei des Klassements platzieren.

„Ich bin sehr zufrieden mit dem Verlauf des Wochenendes. Das zweite Rennen hätte etwas besser sein können, letztlich war ich aber durchweg im Spitzenpulk zu finden und freue mich auf die weiteren Herausforderungen”, sagte Juliano im Siegerinterview.

Bruder Sandro war am Samstag ebenfalls in Schlagdistanz. Platz vier belegte er nach den Vorläufen und hielt im ersten Finale den Anschluss zur Spitze. Doch eine spätere Disqualifikation sorgte für Unmut. „Ich wurde durch einen Fahrer attackiert und habe mich nur gewehrt, am Ende habe ich die Strafe bekommen. Einige Personen im Fahrerlager können nicht verstehen, warum wir so konkurrenzfähig sind. Wenn man erfolgreich ist, entstehen auch Neider”, kommentierte Sandro die Entscheidungen. Trotzdem startete er hochmotiviert in das zweite Finale, doch ein Ausfall warf ihn wieder zurück.

Schon zur Wochenmitte reisen die Beiden zum nächsten Rennen, dann gastiert im italienischen Sarno die Elite des Kartsports zum dritten Rennen der FIA Kart Europameisterschaft. Zu den wenigen deutschen Fahrern zählen dort die Zwillinge aus der CV Performance Group.