Dienstag, 27. Juli 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
20.07.2021

Leon Hoffmann erlebt Wechselbad der Gefühle

Wie eng Freud und Leid im Motorsport zusammenhängen erlebte Leon Hoffmann am vergangenen Wochenende in Wackersdorf. Nach der Pole-Position im Zeittraining führte er das Feld der Junioren an, doch im Finale kam es zu einem Unfall und dem unfreiwilligen Ende einer gerade begonnenen ADAC Kart Masters-Saison.

Bereits vor zwei Wochen gehörte Leon Hoffmann in Oschersleben zu den Top-Fahrern des ADAC Kart Masters. Aber auch damals endete das Wochenende mit einem Unfall. “Ich habe noch ein bisschen Schmerzen im Bein, aber das stört mich nicht beim Fahren”, erklärte der 13-jährige vor dem Start in das Renngeschehen.

Anzeige
Die Bedingungen im Prokart Raceland waren bestens und hochmotiviert ging der Schützling des KSM Official Racing Team an den Start. Mit der Bestzeit im Qualifying hatte er die beste Ausgangslage für die Heats. Doch ein Ausfall im ersten Vorlauf warf ihn etwas zurück. Aus Startplatz 16 kämpfte er sich aber im ersten Finale bis auf einen starken vierten Rang nach vorne und setzte damit ein Ausrufezeichen. Erst kurz vor dem Ziel fand er mit einem starken Manöver noch den Weg an seinem Kontrahenten vorbei.

Turbulent wurde es dann im zweiten Durchgang: Leon kämpfte wieder auf den vorderen Rängen mit, dabei kam es jedoch zu einer Kollision und einem Highspeed-Unfall des Rennfahrers aus Bönningstedt. “Ich kann mich an den Unfall nicht mehr erinnern, bin aber sehr dankbar für die schnelle Hilfe der Streckenposten und des medizinischen Personals. Alle haben sich sehr gut um mich gekümmert. Leider wurde beim Röntgen ein gebrochenes Bein festgestellt. Es finden nun weitere Untersuchungen statt, bis zur Rückkehr auf die Strecke wird nun aber einige Zeit vergehen. Ein großer Dank an alle Freunde für die zahlreichen Genesungswünsche”, versucht Leon weiter positiv zu sein.