Montag, 2. August 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
07.07.2021

Emilio Bernd mit viel Potential im ADAC Kart Masters

Am vergangenen Wochenende (2. bis 4. Juni) war es endlich soweit. Bei sommerlichen Temperaturen eröffnete das ADAC Kart Masters seine Saison 2021 in der Magdeburger Börde. Die Motorsport Arena Oschersleben war Austragungsort für 131 Kartsportler aus ganz Deutschland. Mit von der Partie war der erst neunjährige Emilio Bernd aus dem bayerischen Türkheim. Betreut wird er von RL-Competition um Teamchef Robin Landgraf, einem sehr erfahrenen Fahrercoach und ehemaligen Kartfahrer.

Robin Landgraf sieht viel Potential in seinem jungen Schützling: „Ich halte Emilio für einen sehr talentierten Fahrer. Der Speed passt. Ich bin mir sicher, dass wenn wir ihm noch ein bisschen Zeit geben, er seinen Weg im Motorsport erfolgreich absolvieren wird.“

Anzeige
Die erst 2020 neu gegründete CIK-Mini-Klasse erfreut sich in Deutschland großer Beliebtheit. In der hart umkämpften Klasse herrscht eine sehr hohe Leistungsdichte. „Wir haben vom freien Training, über das Zeittraining, bis hin zu den Vorläufen und den beiden Wertungsläufen am Sonntag einen Emilio gesehen, der mit beherztem Einsatz für großartige Überholmanöver sorgte. Leider verlor er die erkämpften Positionen bereits ein paar Kurven später wieder an seine Mitbewerber. Aufgrund seines Alters kann er einige Zusammenhänge noch nicht so wahrnehmen, wie es vielleicht ein 11- oder 12-Jähriger, gegen die er auch fahren muss, bereits kann“, fasst Robin Landgraf das Wochenende zusammen.

Wir wollten vom erfahrenen Fahrercoach wissen, welche Ziele man sich für die Saison vorgenommen hat. „Unsere Aufgabe besteht in erster Linie darin, Emilio das notwendige Wissen zu vermitteln, ohne dabei Druck auszuüben. Momentan lernt er sehr schnell und ich gehe davon aus, dass wir bis zum Ende der Saison eine Top Ten Platzierung einfahren können. In der kommenden Saison peilen wir dann die ersten Podiumsplätze an“, so Robin Landgraf.

Das Fazit des Wochenendes steht für den Neunjährigen bereits fest: „Es war ganz ok. Doch beim nächsten Mal muss ich die eine Kurve hier in Oschersleben, das Schweineohr, besser fahren. Da habe ich viel Zeit verloren.“

Viel Zeit zum Resümieren bleibt dem Schüler der dritten Klasse auch nicht. Bereits am kommenden Wochenende (10. bis 11. Juli) will der RL-Competition Pilot beim Süddeutschen ADAC Kart Cup im bayerischen Wackersdorf an den Start gehen. Der SAKC gilt als Vorbereitung für den zweiten Lauf des ADAC Kart Masters, der eine Woche nach dem SAKC im Prokart Raceland zu Gast ist.