Freitag, 3. Dezember 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
28.10.2021

Emilio Bernd mit starkem Abschluss beim ADAC Kart Masters

Dem neunjährigen Emilio Bernd fehlte vergangenes Wochenende (22. bis 24. Oktober) nicht viel, um beim Finale der ADAC Kart Masters seine Saison mit einem Top-Fünf-Ergebnis zu krönen. Eine Woche zuvor gewann der Youngster vom Team RL-Competition an gleicher Stelle das Rennen und die Meisterschaft in der Kart Trophy Weiss-Blau. Die Aussichten für eine Sensation auf dem Prokart Raceland in Wackersdorf hätten nicht besser sein können.

Die Anreise des Teams am Donnertag Nachmittag sollte sicherstellen, den Trainingstag am Freitag optimal nutzen können. So hatte man Zeit viel auszuprobieren und das Setup der Vorwoche zu verfeinern. Emilio, der den Rundkurs des Prokart Raceland mag, hat die erste Kurve nach der Start- und Zielgeraden zu seinem Lieblingsabschnitt erklärt. Diese Stelle wird von den Fahrern aufgrund ihrer Erhöhung am Außenradius der Kurve auch als Steilwandkurve bezeichnet. „Ich kann es kaum erwarten mit voller Geschwindigkeit am Ende der Geraden in diese Kurve zu bremsen. Das macht wahnsinnig viel Spaß“, so der junge Bayer.

Anzeige
Die Rundenzeiten am Freitag zeigten wie viel Spaß ihm das macht. In allen freien Trainings konnte er sich in den vorderen Plätzen etablieren. Eine Tendenz, die er auch im Zeittraining bestätigen konnte. Sein stellvertretender Teamchef und Mechaniker Estephan Metin berichtete: „Emilio war das ganze Wochenende auffällig fokussiert. Daher überraschte es mich nicht, als er als Dritter im Zeittraining über die Ziellinie fuhr. Die Freude war natürlich bei uns allen groß. Immerhin sind wir hier bei den ADAC Kart Masters mit Deutschlands größter Fahrerdichte in der CIK Mini Serie unterwegs.“ 

Beide Vorläufe absolvierte Emilio nach dem Zeittraining souverän. Er ließ an diesem Wochenende keine Zweifel an seinem Vorhaben aufkommen, die Saison mit einer kleinen Sensation zu beenden. Und so sollte es für den Türkheimer von Platz vier in die Sonntagsrennen gehen. Nach einigen Positionskämpfen beendete er sein erstes Rennen auf dem fünften Platz. Sein Mechaniker kommentierte dazu: „Ich möchte hier zu Protokoll geben: Platz fünf als jüngster Fahrer im ersten Jahr bei den ADAC Kart Masters.“ 

Allen Beteiligten im Team war die Begeisterung anzumerken. Emilios Großeltern, die ihn so oft wie möglich zu den Rennen begleiten, hätten kaum stolzer sein können. Letztendlich war es der letzte Lauf am Sonntag, der dem Youngster den Tag vermieste. Direkt nach dem Start von Platz fünf lag Emilio mit seinem CRG Kart auf dem zweiten Platz. Estephan Metin dachte sich zu diesem Zeitpunkt: „Jetzt bitte einfach nur das Rennen zu Ende fahren und den zweiten Platz nach Hause fahren“. Doch kurz darauf überholten ihn der Meisterschaftsführende und weitere Mitbewerber zurück. Emilio sah sich nach kurzer Zeit wieder auf dem fünften Platz. Bis zu diesem Zeitpunkt war seine Motorsport Welt noch in Ordnung. Erst als er versuchte den Viertplatzierten zu überholen, kam es zur Kollision. Diese beschädigte sein Kart so stark, dass Emilio nicht mehr lenken konnte. Aufgrund des Schadens musste er das Rennen beenden.

„Anfang des Jahres in Oschersleben haben wir als Team gesagt, dass der Spaßfaktor Priorität hat. Emilio langsam aufbauen und ihm alles beibringen. Wenn alles nach Fahrplan läuft, kann er Ende des Jahres mit den Besten zehn Fahrern konkurrieren. Ich glaube wir haben in dieser Saison alles richtig gemacht und freuen uns auf das, was in Zukunft noch kommt“, resümiert sein Coach Estephan Metin. 

Die Saison 2021 ist in Deutschland beendet. In den kommenden Monaten warten weitere internationale Einsätze auf den jungen CRG Piloten. Die renommierte internationale Rennserie WSK hält schon bald neue Aufgaben bereit.