Montag, 25. Oktober 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
29.09.2021

CompKart Deutschland unterstreicht in Mülsen Siegesambitionen

Nur zwei Wochen nach dem Premierensieg im DMSB Schalt-Kart-Cup ging es für CompKart Deutschland wieder in die Arena E nach Mülsen. Diesmal stand das vorletzte Event des überregionalen ADAC Kart Masters auf dem Programm. Auch dort etablierte sich Andre Walter bei den Schaltkarts an der Spitze des hart umkämpften Fahrerfeldes und unterstrich in den Wertungsläufen jeweils auf der zweiten Position eindrucksvoll seine Möglichkeiten.
 
Für Andre Walter und CompKart Deutschland ging es in den vergangenen Wochen Schlag auf Schlag. Nur zwei Wochen nach dem fulminanten Sieg im DSKC ging es für den deutschen Repräsentanten des amerikanischen Chassisherstellers wieder zum 1.315 Meter langen Kurs nach Sachsen. Dort traf der Bayer in der KZ2-Kategorie auf  ein volles Feld  – entsprechend hart waren die Duelle auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke.
 
Im Zeittraining brannte Andre die achtschnellste Zeit in den Asphalt der Arena E, war damit allerdings noch nicht ganz zufrieden: „In meiner schnellsten Runde hat ein Kontrahent vor mir Wasser verloren – leider konnte ich deshalb nicht mehr voll attackieren“, erklärte der CompKart-Schützling.
 
Dass Andre auf der Strecke mit noch mehr Speed überzeugen konnte, stellte er in den darauffolgenden Heats unter Beweis. Als Dritter respektive Vierter schob sich der KZ2-Fahrer auf Position vier im Zwischenranking nach vorne und hatte damit für die Finalrennen beste Chancen.
 
Diese wusste Andre am Sonntag gekonnt auszunutzen. In beiden Finalrennen duellierte sich der junge Motorsportler nach Freigabe der Läufe auf den Spitzenpositionen. Rangeleien kosteten den ambitionierten Kartfahrer dabei teilweise etwas Speed. Nichtsdestotrotz schloss Andre die Lücke zum Führenden, setzte sich jeweils als direkter Verfolger auf Position zwei stark in Szene und holte den zweifachen Silberpokal.
 
„Gestärkt vom DSKC-Erfolg und den dabei gewonnenen Erfahrungen haben wir das positive Momentum an diesem Wochenende nutzen können, um erneut ganz vorne mitzufahren. Andre zählte mit unserem Material über das gesamte Event hinweg zu den schnellsten Fahrern des Feldes. In den Rennen war er siegfähig unterwegs – ohne die ein oder andere unglückliche Situation wäre auch der Siegerpokal realistisch gewesen“, resümierte ComKart-Importeur Marcel Schirmer die Geschehnisse des Wochenendes am Abend.
 
Am kommenden Wochenende wartet auf CompKart Deutschland eine Doppelbelastung. Während ein Teil der Mannschaft beim Finale der Rotax Max Challenge Germany in Wittgenborn an den Start geht, greift Andre Walter beim Finale des DMSB Schalt-Kart-Cup im bayerischen Ampfing in das Lenkrad.