Freitag, 30. Juli 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC Kart Masters
07.07.2021

CV Performance Group siegt in Oschersleben

Zum Auftakt des ADAC Kart Masters reiste die CV Performance Group am vergangenen Wochenende in die Magdeburger Börde. In der Motorsport Arena Oschersleben griff das Team um Christian Voß mit neun Schützlingen im überregionalen Championat des zweitgrößten Automobilclubs der Welt an und lieferte mit zwei Laufsiegen am Ende eine respektable Vorstellung ab.  
 
Der 1.018 Meter lange Hochgeschwindigkeitskurs in Oschersleben lud am zurückliegenden Wochenende bei hochsommerlichen Temperaturen zum Saisonauftakt des ADAC Kart Masters ein. In stark besetzten Feldern duellierten sich die Piloten des Mercedes AMG Customer Junior Team by CVPG in packenden Windschattenduellen auf der Strecke westlich von Magdeburg und hatten die Spitzenpositionen dabei fest im Visier.  
 
Alex Mohr feierte sein X30 Junior-Debüt in der renommierten Rennserie und präsentierte sich dabei in souveräner Manier. In den Wertungsläufen überquerte der Youngster den Zielstrich jeweils als Vierter und schrammte damit nur knapp am Podest vorbei.  
 
Bei den X30 Senioren gehörte Ferdinand Winter zu den Top-Piloten des Wochenendes. Nach guten Vorläufen startete der Nachwuchspilot aus der ersten Startreihe von Rang zwei aus mit besten Chancen in das Geschehen und wusste diese bestens auszunutzen. Im ersten Wertungslauf verwandelte Ferdinand seine Ausgangslage in einen Sieg und zeigte sich daraufhin auch im zweiten Rennen mit Platz drei in Bestform. Louis Kulke machte die CVPG-Doppelführung im ersten Durchlauf als Zweiter perfekt. Im Finale hatte Louis in Positionskämpfen etwas Nachsehen und kam am Ende als Zehnter in das Ziel. Morgan Porter hielt als Dritter nach den Heats und Rang vier im ersten Lauf den Anschluss zu seinen Teamkollegen. Im Finale schied der Engländer jedoch leider vorzeitig aus.  
 
Philipp Gogollok überzeugte am Renntag mit einem positiven Aufwärtstrend. Im ersten Rennen noch auf Platz 14, legte der KR Kart-Pilot im finalen Wertungslauf noch einmal nach und fuhr als Siebter mit guter Punkteausbeute in das Ziel. Florian Rissler mischte als 17. im Eröffnungsrennen solide im Mittelfeld des hart umkämpften Klassements mit. Im Finale verhinderte ein Ausfall allerdings eine weitere Aufholjagd des Duisburgers.  
 
Juliano Holzem setzte in der OK-Kategorie zu Beginn des Events prompt ein Ausrufezeichen. Auf die Pole-Position im Zeittraining ließ der junge Kartfahrer auch Platz eins nach den Vorläufen folgen. Im ersten Rennen führte Juliano seine Erfolgsserie fort und wurde mit der Rennbestzeit als strahlender Sieger abgewinkt. Als Vierter des Finales unterstrich er am Ende seine Konkurrenzfähigkeit auf ein Neues und sammelte wichtige Zähler für die Meisterschaft. Zwillingsbruder Sandro Holzem ließ als Vierter nach den Heats ebenfalls aufhorchen. Ein Wertungsverlust sowie ein Ausfall in den Rennen sorgten dann aber für eine bedauerlichen Nullrunde.  
 
Torben Gröhndahl kämpfte sich von Startplatz 14 im ersten Rennen aus bis in die Top-Ten auf Rang neun nach vorne. Im zweiten Rennen fuhr der Youngster zeitweise sogar im Duell um die Pokalränge mit – eine Zeitstrafe warf Torben im Ziel letztlich jedoch auf Platz elf zurück.  
 
Den Auftakt in die ADAC Kart Masters-Saison resümierte Teamchef Christian Voß am Abend durchweg positiv: „Unser Paket hat sowohl in den X30-Klassen als auch bei den OK sehr gut funktioniert und wir konnten jederzeit mit siegfähiger Pace attackieren. Bei den X30 Senioren und den OK liegen wir mit Ferdinand und Juliano nun auf Platz zwei in der Meisterschaft – in zwei Wochen wollen wir in Wackersdorf darauf aufbauen.“ 
 
Bevor es für die CV Performance Group in knapp zwei Wochen zum zweiten Rennen des ADAC Kart Masters nach Wackersdorf geht, ist die Mannschaft bereits am kommenden Wochenende wieder auf internationaler Bühne bei der FIA Kart Europameisterschaft im italienischen Sarno unterwegs.