Dienstag, 27. Juli 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
ADAC GT Masters
13.07.2021

Toksport WRT: Podium am Samstag, keine Punkte am Sonntag

Das Mercedes-AMG Team Toksport WRT erlebte beim dritten Rennwochenende des ADAC GT Masters ein Wechselbad der Gefühle. Am Samstag feierten Maro Engel und Luca Stolz einen starken Podestplatz, doch am Sonntag hatte das Mercedes-Duo jedoch kein Glück.

Nach dem letzten Rennen auf dem Red Bull Ring hatte Toksport WRT eine große Aufgabe zu bewältigen. Denn der Mercedes-AMG GT3 wurde bei einem Startunfall stark beschädigt und musste innerhalb weniger Wochen neu aufgebaut werden. Diese großartige Leistung des Teams belohnte Maro Engel mit einem dritten Startplatz im ersten Qualifying.

Anzeige
Diese Position behauptete der Deutsche auch im Rennen, sodass Luca Stolz den Mercedes-AMG GT3 zur Rennhalbzeit auf dem dritten Rang übernahm. Durch die Bestrafung eines Kontrahenten rutschte das Toksport-Duo nach vorne, doch ein Angriff auf den Sieg war nicht mehr möglich. Mit dem zweiten Platz machten Engel und Stolz im Kampf um den Meistertitel im ADAC GT Masters wichtige Punkte gut.

Im zweiten Zeittraining am Sonntagmittag saß Luca Stolz am Steuer des Mercedes-AMG GT3. Der Deutsche blieb jedoch im Verkehr stecken und erreichte lediglich den 13. Startplatz. Sowohl Stolz als auch Engel, der den Mercedes-AMG GT3 zur Rennhalbzeit übernahm, überzeugten im Rennen mit einer starken Aufholjagd. Kurz vor dem Rennende lag Engel auf der sechsten Position, als er von einem Konkurrenten von der Strecke gedrückt wurde. In der Folge rutschte der Mercedes-AMG-Fahrer auf die 16. Position zurück.

In der Meisterschaft liegen Maro Engel und Lucas Stolz nach dem dritten von sieben Rennwochenenden auf dem 10. Platz. Das Mercedes-AMG Team Toksport WRT belegt in der Teamwertung die 9. Position. Nun darf sich das Team auf das Heimrennen am Nürburgring freuen. Vom 6. bis 8. August ist die „Liga der Supersportwagen“ zu Gast in der Eifel.