Mittwoch, 17. April 2024
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Nürburgring
14.05.2021

Black Falcon: Klassensieg und starkes Teamergebnis beim Quali-Rennen

Black Falcon hat beim „ADAC Qualifikationsrennen 24h-Rennen“ ein hervorragendes Teamergebnis erzielt. Der Porsche 911 GT3 Cup MR (#350) startete in der Klasse SP-PRO für das Black Falcon Team Identica und fuhr auf Gesamtposition 26 als bestes Nicht-GT3-basiertes Fahrzeug über die Ziellinie. In der Klasse CUP3 sicherte sich der Porsche 718 Cayman GT4 (#308) des Black Falcon Team Textar nach einem spannenden Duell über sechs Rennstunden den Klassensieg.

Beim Qualifikationsrennen ging der Porsche 911 GT3 Cup MR (#350) des Black Falcon Team Identica mit „Jens“, Max Kronberg, Carlos Rivas und Bob Wilwert an den Start. Während der Black Falcon-Stammfahrer Rivas das Qualifikationsrennen als Vorbereitung für seinen Einsatz beim 24-Stunden-Rennen nutzte, absolvierten seine Teamkollegen „Jens“, Kronberg und Wilwert jeweils ihr erstes Rennen auf dem schnellen 991 Cup MR. Das Fahrerquartett absolvierte ein fehlerfreies Rennen und kam auf Gesamtposition 26 als schnellstes Fahrzeug außerhalb der deutlich leistungsstärkeren GT3-Klassen ins Ziel.

Anzeige
Der Porsche 718 Cayman GT4 (#308) des Black Falcon Team Textar absolvierte beim Qualifikationsrennen eine perfekte Generalprobe für das 24-Stunden-Rennen. In der Klasse CUP3, die ausschließlich baugleichen Porsche-Cayman-GT4-Fahrzeugen vorbehalten ist, sicherten sich Alexander Akimenkov, „Iceman“, Vasilii Selivanov und Tobias Wahl einen hart erarbeiteten Klassensieg. Dabei feierten Akimenkov und Selivanov nach einer durch die Reisebeschränkungen bedingten, 19-monatigen Zwangspause ein perfektes Comeback im Team Black Falcon. Die gleiche Mannschaft tritt nun bestens vorbereitet in vier Wochen beim 24-Stunden-Rennen an.

Timo Frings, Leiter Motorsport Black Falcon: „Wir haben beim Qualifikationsrennen mit beiden Fahrzeugen starke Resultate eingefahren und sind mit dem Rennwochenende sehr zufrieden. Nach dieser äußerst gelungenen Generalprobe fiebern Team und Fahrer nun dem 24h Rennen im Juni entgegen.“
Anzeige