Donnerstag, 24. Juni 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
24h Nürburgring
28.05.2021

Audi beim größten Motorsport-Festival des Jahres

Die 24 Stunden Nürburgring vom 3. bis 6. Juni sind für Audi Sport customer racing eines der bedeutendsten Rennen des Jahres: Mit 25 Kilometern Streckenlänge, 24 Stunden Renndauer und mehr als 120 Teilnehmern ist es weltweit das Rennen der Superlative. Audi Sport hat bei dem Langstreckenklassiker seit 2012 fünf Siege mit dem R8 LMS eingefahren. Zugleich ist die legendäre Nordschleife diesmal der Ort für eine anspruchsvolle Feuertaufe: Die zweite Generation des Audi RS 3 LMS gibt ihr Renndebüt am Nürburgring im WTCR – FIA-Tourenwagen-Weltcup.

„Nachdem wir unseren sechsten Gesamtsieg im Vorjahr denkbar knapp verpasst haben, bietet sich jetzt eine neue Chance. Wir wissen, wie anspruchsvoll diese Aufgabe in einem so exzellenten Feld mit insgesamt 34 GT3-Rennwagen ist“, sagt Chris Reinke, Leiter Audi Sport customer racing. „Zugleich blicken wir gespannt auf das Debüt unseres neuen RS 3 LMS in der härtesten TCR-Tourenwagenklasse der Welt.“ Das Team Comtoyou aus Belgien bereitet die vier Tourenwagen für die Audi Sport-Piloten Nathanaël Berthon und Frédéric Vervisch sowie für die Privatiers Tom Coronel und Gilles Magnus vor. Vervisch aus Belgien hat bereits 2018 und 2019 zwei Siege in der FIA WTCR eingefahren. Der Franzose Berthon und die niederländische Tourenwagen-Legende Coronel gewannen in der vergangenen Saison je ein Rennen in dieser Serie, während sich der belgische Nachwuchsfahrer Magnus im Vorjahr dort den Rookie-Titel gesichert hat – allesamt jeweils mit der ersten Generation des Audi RS 3 LMS. Das im Februar vorgestellte Nachfolgemodell hat bislang rund 5.000 Testkilometer absolviert. Am Nürburgring trifft der Audi RS 3 LMS erstmals auf 18 Konkurrenten, die vier weitere Marken repräsentieren.

Anzeige
Beim 24-Stunden-Rennen geht Audi mit einer siegerprobten Fahrermannschaft und äußerst erfahrenen Teams an den Start. Mit Christopher Haase, Kelvin van der Linde, Christopher Mies, Nico Müller, René Rast, Frank Stippler, Dries Vanthoor, Frédéric Vervisch und Markus Winkelhock sind nicht weniger als neun der zwölf Piloten in den drei Cockpits von Audi Sport customer racing frühere Gesamtsieger dieses Rennens – Rast bringt zudem drei DTM-Titel mit. Mattia Drudi, Robin Frijns und Patric Niederhauser komplettieren dieses Aufgebot. Auch bei den drei Einsatzteams sind die Pokalschränke gut gefüllt: Phoenix Racing hat den Klassiker bereits drei Mal mit Audi und davor zwei weitere Male gewonnen, Land-Motorsport war 2017 siegreich, und Car Collection Motorsport war 2019 Dritter und 2020 Zweiter in der Eifel.

Fünf weitere privat eingesetzte GT-Sportwagen komplettieren das Aufgebot der Vier Ringe. Phoenix Racing bringt zwei R8 LMS an den Start. In der Startnummer 5, die um die Pro-Am-Wertung fährt, sitzt unter anderem Audi Sport-Pilot Dennis Marschall im Cockpit, während Audi Sport-Pilot Frank Stippler in der Nummer 11 zusätzlich am Start ist. Ähnlich wird Patric Niederhauser in einem zweiten Rennwagen von Car Collection Motorsport in der Pro-Am-Klasse fahren. Zudem bringt das Team von Peter Schmidt einen weiteren R8 LMS an den Start. All diese Rennwagen gehen in GT3-Spezifikation an den Start. 

Das Team Giti Tire Motorsport by WS Racing hat im Vorjahr mit einem Audi R8 LMS GT4 erstmals die Klasse SP8 gewonnen. In diesem Jahr startet der schwarz-gelbe Rennwagen mit der Nummer 53 in einem besonderen Projekt: Mit den erfahrenen Langstreckenpilotinnen Carrie Schreiner und Célia Martin sowie der früheren Indy-Car-Pilotin Pippa Mann und der zweimaligen IMSA-Meisterin Christina Nielsen teilen sich vier Ladies die Arbeit im Cockpit. Ebenso ist auch das gesamte übrige Team weiblich, von den Mechanikerinnen bis zum Teammanagement.

Sie alle fiebern dem Start des Rennens am 5. Juni um 15.30 Uhr entgegen. Der Fernsehsender RTL Nitro überträgt den Klassiker in voller Länge, ebenso gibt es einen Livestream des Veranstalters. Audi Sport setzt auf seinen Social-Media-Kanälen rund um das Renngeschehen diverse Schwerpunkte seiner Berichterstattung, sodass auch in diesem Jahr die Fans von zu Hause tief in die Rennwelt eintauchen können.


Audi auf dem Nürburgring


WTCR – FIA-Tourenwagen-Weltcup 2021

Audi RS 3 LMS #16 (Comtoyou Team Audi Sport)
Gilles Magnus (B)

Audi RS 3 LMS #17 (Comtoyou DHL Team Audi Sport)
Nathanaël Berthon (F)

Audi RS 3 LMS #22 (Comtoyou Team Audi Sport)
Frédéric Vervisch (B)

Audi RS 3 LMS #32 (Comtoyou DHL Team Audi Sport)
Tom Coronel (NL)


24 Stunden Nürburgring 2021

Audi R8 LMS #2 (Audi Sport Team Car Collection),
Christopher Haase/Nico Müller/Patric Niederhauser/Markus Winkelhock (D/CH/CH/D)

Audi R8 LMS #15 (Audi Sport Team Phoenix)
Mattia Drudi/Robin Frijns/Frank Stippler/Dries Vanthoor (I/NL/D/B)

Audi R8 LMS #29 (Audi Sport Team Land)
Kelvin van der Linde/Christopher Mies/René Rast/Frédéric Vervisch (ZA/D/D/B)

Audi R8 LMS #5 (Phoenix Racing)
Max Hofer/Vincent Kolb/Dennis Marschall/Jan Erik Slooten (A/D/D/D)

Audi R8 LMS #11 (Phoenix Racing)
Michele Beretta/Kim-Luis Schramm/Frank Stippler/Nicki Thiim (I/D/D/DK) 

Audi R8 LMS #12 (Lionspeed by Car Collection Motorsport)
Jean-Louis Hertenstein/Klaus Koch/Fidel Leib/Johannes Stengel (CH/D/D/D)

Audi R8 LMS #24 (Lionspeed by Car Collection Motorsport),
Milan Dontje/Patrick Kolb/Patric Niederhauser/Lorenzo Rocco di Torrepadula (NL/D/CH/I)

Audi R8 LMS #53 (Giti Tire Motorsport by WS Racing)
Pippa Mann/Célia Martin/Christian Nielsen/Carrie Schreiner (GB/F/DK/D)