Mittwoch, 12. August 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
12.07.2020

Pole-Position und Podium: HRT verpasst Sieg nur Knapp

Nach dem Premierensieg vom Vortag lässt HRT beim dritten Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) das nächste beeindruckende Resultat folgen: Im Rahmen des 52. ADAC Barbarossapreises sichert sich der Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer #16 den zweiten Platz. Dahinter kommt der Mercedes-AMG GT3 #17 als Achter ins Ziel und beschert dem HAUPT RACING TEAM damit die zweite Top-Ten-Platzierung. Der Mercedes-AMG GT3 #6 komplettiert das HRT-Gesamtresultat mit Platz elf.

Gleich zu Beginn des Renntages setzte der Mercedes-AMG GT3 #16 ein Statement: Luca Stolz knüpfte nahtlos an seine überragende Leistung vom Vortag an und fuhr mit 7:58.675 Minuten die schnellste Rundenzeit aller 141 Fahrzeuge im Feld. Während die #16 sich somit die Pole-Position sicherte, ging der Mercedes-AMG GT3 #17 als Neunter ins Rennen, die #6 startete von Position 14 aus. Es folgte ein überzeugender Start: Maro Engel wehrte in der #16 alle Überholversuche seiner Verfolger in den ersten Kurven erfolgreich ab und hielt die Spitzenposition auch im weiteren Verlauf seines Stints souverän. Von Beginn an stark präsentierte sich auch Hubert Haupt, der in der #17 zwei Plätze gutmachte bis auf Platz sieben vorfahren konnte. Die #6 verteidigte derweil den 14. Platz.

Anzeige
Das Rennen war von vielen Positionskämpfen, häufigen Führungswechseln und unterschiedlichen Strategien geprägt. Inmitten des unübersichtlichen Rennablaufs kam die #16 mit Luca Stolz und Manuel Metzger, die auf Startfahrer Engel folgten, am besten zurecht. Schlussfahrer Adam Christodoulou übernahm die orange-schwarz gehaltene #16 in der Spitzenposition, ehe sich der zweitplatzierte Ferrari in der vorletzten Runde am Briten vorbeischob. Am Ende stand der zweite Platz für den Mercedes-AMG GT3 #16 zu Buche – es ist das dritte Podium im dritten NLS-Rennen für HRT. Der Mercedes-AMG GT3 #17 sicherte sich den achten Platz und machte damit die zweite Top-Ten-Platzierung für HRT an diesem Nachmittag perfekt. Der Mercedes-AMG GT3 #6 landete auf Rang elf.

Die vierte NLS-Runde findet am 1. August im Rahmen das 43. RCM DMV Grenzlandrennens statt.

Hubert Haupt, Team-Besitzer HRT: „Top-Ergebnis! Wir sind drei Rennen gefahren, zweimal Zweiter geworden, einmal Erster. Das ist ein Traumstart für ein neues Team, vor allem bei dieser Konkurrenz. Wir sind absolut glücklich.“ 

Sean Paul Breslin, Teamchef HRT: „Der zweite Sieg war wirklich zum Greifen nah! Auch wenn es damit heute nicht geklappt hat: Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung der Jungs und mit den Resultaten am Wochenende. Der erste Platz gestern und der zweite Platz heute – das ist eine exzellente Ausbeute.“ 

Maro Engel, Fahrer Mercedes-AMG Team HRT #16: „Unterm Strich ist es ein fantastisches Wochenende, auch wenn wir heute am Ende knapp geschlagen wurden. Es waren zwei sehr starke Rennen mit dem Sieg gestern, der Pole-Position und der zweite Platz heute. Vielen Dank an das gesamte Team. Das macht Lust auf mehr!“ 

Luca Stolz, Fahrer Mercedes-AMG Team HRT #16: „Meine erste Pole-Position auf der Nürburgring-Nordschleife! Es war eine komplett freie Runde, das hat richtig Spaß gemacht. Schon bei der Outlap habe ich gemerkt: Heute passt alles – Strecke, Auto, Reifen. Natürlich ist es ein bisschen ärgerlich, heute nicht gewonnen zu haben, aber nichtsdestotrotz war es ein super Wochenende für uns. Darauf können wir aufbauen.“

Adam Christodoulou, Mercedes-AMG Team HRT #16: „Mit der Pole-Position sind wir sehr gut in den Tag gestartet. Und auch die Boxenstopp-Strategie hat sich ausgezahlt. Am Ende war die Konkurrenz heute einen Tick schneller und hat verdient gewonnen. Als Team hatten wir eine großartige Woche. Vielen Dank an meine Kollegen und das Team, ich freue mich schon auf die nächsten Wochen!“