Sonntag, 12. Juli 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
26.06.2020

Four Motors und Smudo überraschen zu NLS1

Zum ersten Saisonlauf der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) am 27. Juni kehrt Four Motors mit einem Premieren-Triple auf die Nordschleife zurück: Neues Racecar, neuer Partner und neues Einsatzteam. Dennoch steht für die konsequent auf Nachhaltigkeit setzende Crew am Samstag vor allem der Machbarkeitsbeweis für weitere Rennveranstaltungen im Mittelpunkt: „Wir wollen zeigen, dass Motorsport auch unter diesen besonderen Voraussetzungen funktioniert“, so Teamchef Tom von Löwis – ganz der Alte.

Echte Rennsportfans wissen bereits, was bei Smudos Rennstall geht. Denn am eigentlich für das 24h-Rennen reservierten Wochenende hatte der Rapper mit seinem Team in einem vielgeklickten „Speeddating“-Livestream die wichtigsten News der aktuellen Saison vorgestellt. So etwa das neue Hauptsponsoren-Doppel Wolf Oil und TECO2IL, das für wiederaufbereitete und damit umweltschonende High-Tech-Motorenöle steht. Ein weiteres Update ist der brandneue Porsche Cayman GT4 982 des Teams, der bereits serienmäßig über Biofaser-Leichtbauteile verfügt – Ergebnis eines gemeinsamen Entwicklungsprojekts der Reutlinger mit Porsche Motorsport, dem Fraunhofer WKI sowie dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.


Saisonstart 2020 – Es geht um alles

„Mit dem neuen Cayman setzten wir zum Saisonstart bewusst nur ein Fahrzeug unseres Porsche-Trios ein, da wir das erste Rennen als Bewährungsprobe für die gesamte Serie verstehen“, erklärt Tom von Löwis das bedachte Vorgehen des Rennstalls. Denn wenn am Wochenende in der grünen Hölle wieder Motoren dröhnen, müssen Fans und Teams gleichermaßen beweisen, dass die Corona-Maßnahmen praxistauglich sind. „Lasst uns die Chance alle gemeinsam nutzen“, betont auch Smudo, der dazu aufruft, die Live-Übertragung daheim zu genießen.

Anzeige
Nach drei ersten spannenden Einsätzen in der digitalen Nürburgring Langstrecken-Serie, unterstützt von Four Motors-Partner Mahle, freut sich der prominente Nürburg-Fan auf das Comeback in der Eifel. Neben ihm greifen am Samstag Matthias Beckwermert (37) und Marco Timbal (56) ins Steuer. Während Beckwermert auch schon in der vergangenen Saison für Four Motors startete, feiert das Team mit dem ersten Einsatz des Schweizers Timbal eine weitere Premiere.


Alternatives Racing mit Project 1

Der Saisonstart ist zugleich auch Kickoff einer neuen Technik-Kooperation: Ab sofort unterstützt Project 1, das Rennteam der beiden Motorsport-Visionäre Hans-Bernd Kamps und Jörg Michaelis, die Bioconcept-Cars von Four Motors. „Wir sind gleichermaßen Motorsport-Addicts und haben ähnlich viel Verrücktes auf und entlang der Rennstrecke erlebt. Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis sich unsere Wege nicht nur kreuzen, sondern auch verbinden“, erklärt Tom von Löwis. Das Porsche-Team mit Sitz in Lohne hat nicht zuletzt mit dem Weltmeistertitel in der FIA WEC und den Erfolgen in den Porsche Markenpokalen ein außerordentliches Maß an technischem Know-how bewiesen.

„Wir werden uns bei den ersten Rennen am Nürburgring gemeinsame Prozesse erarbeiten und somit Schritt für Schritt den Support auf- und ausbauen“, sagt Marcel Jürgens-Wichmann, der Teammanager von Project 1, mit Blick auf die langfristig angelegte Partnerschaft. „Mit Project 1 haben wir einen Technik-Partner, der unsere Performance nachhaltig voranbringen wird und dabei auch unsere Leidenschaft für alternative Ansätze teilt“, kommentiert von Löwis und bedankt sich zugleich beim bisherigen Partner: „Ohne den langjährigen kompetenten Support von W&S-Motorsport wären wir nicht auf dem Level, auf dem wir heute sind, daher freue ich mich sehr, mit den Jungs als NLS-Mitstreitern auch weiterhin verbunden zu sein.“


Renewables im Tank

Eine Konstante in dieser außergewöhnlichen Rennsaison bleiben bei Four Motors die nachwachsenden Rohstoffe im Tank. Mit dem AdvancE20 Hochleistungskraftstoff des Projektpartners CropEnergies setzen die grünen Pioniere weiter erfolgreich ein Markenprodukt ein, in dem 20 Prozent Bioethanol aus nachwachsender Biomasse stecken.