Montag, 13. Juli 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
VLN
26.06.2020

Christopher Rink mit Doppeleinsatz in der NLS

Mit dem Saisonstart zur Nürburgring Langstrecken-Serie 2020 (NLS, ehemals VLN) beginnt für Christopher Rink nach langem Warten endlich wieder der offizielle Wettkampf in Europas größter Breitensport-Serie auf der legendären Nürburgring Nordschleife. Der Meister von 2018 und amtierende Vizemeister 2019 wird auch diese Saison wieder für das PIXUM CFN Team Adrenalin Motorsport an den Start gehen. Allerdings gibt Rink nun vor Saisonbeginn einige Neuerungen bekannt.
 
 
Kurz vor dem ursprünglich geplanten Saisonbeginn hat das Corona-Virus die ganze Welt ausgebremst und an Motorsport war nicht zu denken. Mit einem umfassenden Hygienekonzept findet an diesem Wochenende der Neustart der NLS statt. Nach der langen Pause freut sich Christopher Rink umso mehr auf das erste Rennen: „Ich bin sehr dankbar, dass die NLS nun eine Lösung gefunden hat, dass wir wieder mit dem Rennwagen über die Nordschleife fahren können. Mit einigen zusätzlichen Regeln können wir die Hygienebestimmungen einhalten und endlich wieder unseren Sport und unsere Leidenschaft ausüben. Ich danke allen Beteiligten für Ihr Engagement und wünsche mir einen schönen Ablauf.“
 
Allerdings hat Christopher Rink auch eine wichtige Bitte an alle treuen Fans und Unterstützer: „Bitte haltet Euch an das Zuschauerverbot und bleibt zu Hause. Wir müssen bei diesem Rennen alle zeigen, dass wir uns an die strengen Regeln halten können. Nur dann können wir dieses Jahr weitere Rennen fahren und vielleicht irgendwann auch wieder mit Zuschauern an der Rennstrecke unsere Leidenschaft teilen. Verfolgt dieses Mal einfach den Livestream, schaut auf Social Media und fiebert von daheim mit.“
  
Die letzten Wochen hat Christopher Rink intensiv für die Vorbereitung auf den Saisonstart genutzt. „Wir haben verschiedene Autos in Hockenheim, Zandvoort und zuletzt auch auf der Nordschleife getestet. Die Trackdays waren super und jetzt bin ich richtig heiß auf das erste Rennen.“
 
Während der Zwangspause hat Rink auch einen Ausflug zum Simracing gewagt. Dabei konnte er überraschend gut mit der Konkurrenz mithalten. Trotzdem wird es für ihn wohl keine neue Leidenschaft. „Simulator fahren macht auf jeden Fall Spaß und ist eine gute Trainingsmöglichkeit. Wenn ich die Wahl habe, steige ich aber doch lieber in einen richtigen Rennwagen und fahre über die richtige Rennstrecke“, schmunzelt Rink.
Der gebürtige Frankfurter hat außerdem die Winterpause genutzt, um sich im Bereich des Coachings weiterzubilden. Beim DMSB hat er die Instruktor-Ausbildung erfolgreich absolviert und ist nun stolzer Besitzer der Lizenz des Leitenden Instruktors. Damit darf er nun auch offiziell Fahrer ausbilden, Lizenzlehrgänge und Lizenzfahrten durchführen.
  
Für Christopher Rink steht diese Saison eine neue Herausforderung an: Die Rennen auf der Nordschleife in der Eifel bestreitet der Rennfahrer dieses Jahr gleich mit zwei Autos. So wird er nach wie vor in der Klasse V4 mit seinen langjährigen Fahrerkollegen und Freunden Danny Brink und Philipp Leisen im BMW E90 325i an den Start gehen. Gemeinsam wollen die drei an die Erfolge aus den letzten Jahren anknüpfen und weitere Klassensiege sammeln.
 
Gleichzeitig freut sich Rink auf ein neues Projekt mit Philipp Stahlschmidt, der seit 2017 im PIXUM CFN Team Adrenalin Motorsport aktiv ist. Gemeinsam starten die beiden mit einem BMW G20 330i in der VT2-Klasse. Die Klasse wächst von Jahr zu Jahr und verspricht für diese Saison viele Starter und spannende Kämpfe um die Punkte.
 
„Ich freue mich unglaublich auf das neue Projekt mit Philipp Stahlschmidt. Mit neuem Sponsor und neuem Auto greifen wir in einer interessanten Klasse an. Noch haben wir keine Ahnung, wo wir stehen, das wird sich bei den ersten Rennen zeigen. Philipp kenne ich schon länger und ich bin schon einige erfolgreiche Rennen mit ihm zusammen beim DMV BMW 318ti Cup gefahren. Zusammen sind wir ein starkes Team und ergänzen uns hervorragend“, erzählt Rink motiviert.
  
Zusätzlich zur NLS-Rennserie am Nürburgring wird der Frankfurter seinen langjährigen Freund und Partner Ioannis Smyrlis unterstützen. Christopher Rink wird im Team Smyrlis-Racing als Personal Coach und Fahrer im DMV BMW 318ti Cup seine Erfahrung einbringen.
 
„Sofern es keine Terminüberschneidungen gibt, werde ich auch selbst ins Lenkrad greifen und gemeinsam mit Janni an den Start gehen. Wir haben bereits verschiedene Testfahrten absolviert und viele neue schnelle Jungs im Team. Es freut mich, dass das Team und die Serie eine so positive Entwicklung zeigen“, schildert Rink.
  
Auf der Rennstrecke stehen für das Jahr 2020 viele spannende Projekte auf dem Programm von Christopher Rink. Doch auch neben der Rennstrecke liegt dem 31-Jährigen ein weiteres Projekt besonders am Herzen. Kurz vor Saisonbeginn veröffentlicht Rink seinen neuen Webauftritt. In den vergangenen Monaten hat er gemeinsam mit seinem Adrenalin-Fahrerkollegen Christoph Magg (Valea Design) ein neues, schnittiges Design für seine Homepage ausgearbeitet. Die Inhalte wurden komplett überarbeitet und spiegeln jetzt auch die neuen Aktivitäten von Christopher Rink im Bereich Coaching wider.
 
„Ich danke Christoph sehr für die Unterstützung und Gestaltung der neuen Website. Wir haben viel an den Details gefeilt und ich bin stolz, dass zum Start in ein neues Jahrzehnt auch meine Homepage neu und modern ist“, strahlt Rink.