Samstag, 19. September 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Tourenwagen Allgemein
07.08.2020

Tourenwagen Classics: Auftakt nach Maß

Der traditionsreiche Oldtimer Grand Prix auf dem Nürburgring ist der passende Rahmen für das erste Rennwochenende mit den Klassikern aus der großen Zeit der Deutschen Tourenwagen Meisterschaft – und dies mit einer Premiere: Erstmals sind wieder Zuschauer vor Ort an der Rennstrecke zugelassen. Jeweils 5000 Besucher haben an den drei Veranstaltungstagen erstmals in diesem Jahr die Gelegenheit, großen Motorsport, die Rennen sowie Präsentationen live und mit allen Sinnen mit zu erleben und vielfach in Erinnerungen zu schwelgen.

Wie in einer Zeitreise sind die markanten Boliden von den geöffneten Tribünen entlang der Start- und Ziel-Geraden zu genießen: Mit ihrem unverwechselbaren Design und Aussehen, den unterschiedlichen Motorsensounds und ihren legendären Piloten. Bei den Tourenwagen Classics greifen vielfach die ganz großen Namen des deutschen Tourenwagen Sports gemeinsam mit ambitionierten Gentlemen-Drivern ins Lenkrad.

Anzeige
Die Liste der Teilnehmer liest sich dabei beinahe wie das who-is-who des Motorsports der damaligen, goldenen Zeit des Motorsport: Leopold „Poldi“ von Bayern, Kris Nissen, Harald Grohs, Frank Schmickler, Volker Strycek, Peter Oberdorfer, Otto Rensing und Marc Hessel sind unter anderem am Start. Pilotieren werden sie legendäre Boliden wie den BMW M3 E30, den bulligen de Tomaso oder Ford Capri Turbo, den BMW M1 ebenso wie den Audi 200 Quattro, den Porsche 911 RSR, den Volvo 850 TS, den Opel Vectra – um nur einige zu nennen.

Im Rahmen des Oldtimer Grand Prix‘ konnte das Organisations-Team der TWC die außerordentlich beeindruckende Zahl von aktuell über 50 Starter melden, die in verschiedenen Klassen erstmals in der Saison 2020 um wertvolle Meisterschaftspunkte kämpfen werden.