Mittwoch, 2. Dezember 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sportwagen Allgemein
22.10.2020

GetSpeed mit zwei Mercedes-AMG GT3 im Rahmen der Formel 1

Die Formel 1 kehrt nach 25 Jahren Pause nach Portugal zurück – und GetSpeed Performance ist mit zwei Mercedes-AMG GT3 dabei. Im Rahmen des Großen Preises von Portugal starten Janine und John Shoffner in der Portimão GT Pirelli Challenge, einem Einladungsrennen für GT-Fahrzeuge. Anders als bei den Einsätzen auf der Nürburgring Nordschleife treten sie in den 25-minütigen Sprintrennen gegeneinander an.

„Ich freue mich sehr auf das Rennen im Rahmen der Formel 1 – diese Gelegenheit hat man nicht jeden Tag. Aus der Grünen Hölle an die Algarve – das wird ein Kontrastprogramm zu unseren bisherigen Nordschleifeneinsätzen in diesem Jahr“, sagt Janine Hill. „Im September hatten wir beim 24h-Rennen zuletzt einstellige Temperaturen und Regen. Jetzt erwarten uns 20 °C und Sonnenschein.“

Anzeige
Der sportliche Wert eines singulären Einladungsrennens reicht nicht an den einer kompletten Rennserie heran. Trotzdem ist Teamchef Adam Osieka gewohnt ehrgeizig: „Auch wenn der Eventcharakter und der Spaß bei so einer Unternehmung eine große Rolle spielen, gehen wir als Team das Rennen mit maximaler Ernsthaftigkeit an. Wir sind Racer, genau wie unsere Kunden Janine und John. Daher wollen wir am Ende gemeinsam bestmöglich abschneiden.“

Das Autódromo Internacional do Algarve zählt zu den weltweit modernsten Rennstrecken und ist aufgrund seiner 32 unterschiedlichen Streckenvarianten besonders als Teststrecke sehr beliebt. Bei der Portimão GT Pirelli Challenge wird die 4,684 Kilometer lange Formel-1-Version gefahren, die mit sieben Links- und neun Rechtskurven sowohl schnelle als auch technische Passagen umfasst. Für GetSpeed Performance ist der Kurs kein Neuland. Im Februar veranstaltete das Team aus dem Gewerbepark am Nürburgring an gleicher Stelle einen exklusiven Wintertest.

Im Rahmen der Formel 1 stehen zwei Sprintrennen über die Distanz von 25 Minuten auf dem Programm, Rennen eins am Samstag ab 09:45 Uhr und Rennen zwei am Sonntag ab 09:15 Uhr. Bei einem Freien Training am Freitag können sich die Piloten von 09:00 bis 9:45 Uhr auf den Kurs einschießen. Die Startpositionen werden ebenfalls am Freitag in einem 25-minütigen Qualifying um 13:45 Uhr ausgefahren.