Donnerstag, 1. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sonstiges
30.01.2020

GP Ice Race: ŠKODA präsentiert „Ice Race of Champions“

Rund 150 Teilnehmer und spektakuläre Show-Fahrzeuge, eine riesige Bandbreite historischer und moderner Renn- und Rallyefahrzeuge sowie die neuesten Highlights moderner Elektro-Mobilität – die zweite Auflage des neuen GP Ice Race (1.-2. Februar 2020) in Österreichs Top-Wintersportdestination Zell am See-Kaprun bietet einen spektakulären Querschnitt durch Historie, Gegenwart und Zukunft des Automobils.

Porsche zeigt in einer Ausstellung den Formel E-Rennwagen 99x Electric sowie eine Weiterentwicklung des Siegerfahrzeugs des 24-Stunden-Rennens von Le Mans und Rekordhalter auf der Nürburgring-Nordschleife, den Porsche 919 Hybrid evo. ŠKODA präsentiert ein „Ice Race of Champions“ mit Rallye-Assen aus vier Ländern, die in identischen ŠKODA FABIA Rally2 evo gegeneinander antreten. Hans-Joachim „Strietzel“ Stuck driftet im historischen Formel-1-Renner March-Cosworth 741 mit einzigartiger Spikes-Zwillingsbereifung an der Hinterachse um den Eiskurs.


Porsche – Rallye-Geschichte und E-Mobilität

Von der Wüste aufs Eis: Porsche präsentiert einen breiten Querschnitt an Renn- und Rallyefahrzeugen, darunter den Siegerwagen der Rallye Dakar von 1984. Der Porsche 911 Carrera 3.2 4x4 nimmt beim GP Ice Race in Zell am See-Kaprun (1./2. Februar 2020) erstmals Schnee und Eis unter die Räder. Er wird gefahren von den Le-Mans-Siegern Timo Bernhard und Jörg Bergmeister.

Anzeige
Der Porsche mit dem internen Modellcode 953 war 1984 der erste 911 mit Vierradantrieb. Für die 14.000-Kilometer-Rallye durch die Sahara modifizierte Porsche den 3,2-Liter-Motor, um der erwarteten schlechten Kraftstoffqualität vorzubeugen. Die beinahe serienmäßigen 225 PS reichten dennoch aus, René Metge und Beifahrer Dominique Lemoyne zu einem überlegenen Sieg bei der Rallye Dakar zu tragen. Der 36 Jahre alte Porsche dient auch als Zugfahrzeug für Ski-Superstar Aksel Lund Svindahl. Der Weltmeister und Olympiasieger aus Norwegen lässt sich bei Skijöring-Showrunden im Renntempo über die Eispiste ziehen.

Die Besucher des GP Ice Race dürfen sich auch auf heiße Runden mit dem wunderschönen Porsche 911 Speedster Heritage und dem Porsche 911 GT3 freuen. Der Schweizer Neel Jani, Sieger des 24-Stunden-Rennnens von Le Mans 2016, wird dabei in Aktion zu bewundern sein. Demofahrten mit dem neuen Elektro-Sportwagen Porsche Taycan runden den Auftritt der Marke aus Stuttgart ab. In einer Ausstellung gibt es außerdem den Porsche 919 Hybrid Evo, Rekordhalter auf der Nürburgring-Nordschleife, sowie den aktuellen Porsche 99x Electric zu sehen, der in der Formel E-Weltmeisterschaft an den Start geht.


ŠKODA präsentiert „Ice Race of Champions“

ŠKODA bringt drei Rallye-Champions plus einen Vizemeister nach Zell am See-Kaprun, die beim „Ice Race of Champions“ am Lenkrad von Allrad-angetriebenen und nahezu 290 PS starken ŠKODA FABIA Rally2 evo gegeneinander antreten. Filip Mareš aus der Tschechischen Republik ist aktueller Junior-Champion der Rallye-Europameisterschaft, während Martin Koči (Slovakei) und Fabian Kreim (Deutschland) die Meisterschaft in ihrer jeweiligen Heimat gewannen.

Der Österreicher Julian Wagner wurde Zweiter im nationalen Championat und ist der einzige Fahrer im Feld der Junioren, der bereits Erfahrungen auf der Eispiste von Zell am See sammeln konnte. Er fiel mit schnellen Zeiten beim letztjährigen Rennen auf. Der WRC2-Champion von 2018 und siebenmalige Tschechische Rallye-Meister Jan Kopecký, der im letzten Jahr beim GP Ice Race seine Kategorie gewann, betreut die Nachwuchspiloten und wird bei Demonstrationsfahrten selbst ins Lenkrad greifen.


Strietzel Stuck mit spektakulärem Formel 1-Boliden

Hans-Joachim Stuck fährt beim GP Ice Race einen historischen Jägermeister Formel 1-Renner vom Typ March-Cosworth 741. Mit einer eigens angefertigten Spikes-Zwillingsbereifung an der Hinterachse sollen die 480 PS, die das Cosworth V8-Triebwerk des legendären Rennwagens freisetzt, auf die Eis-Piste gebracht werden.


Pirelli neuer Sponsor des GP Ice Race

Die technologische Expertise von Pirelli basiert auf Innovationen und Erfahrungen, die im motorsportlichen Wettbewerb gesammelt wurden, dem sich das Unternehmen seit mehr als 110 Jahren stellt. Gegenwärtig nimmt der Reifenhersteller an über 350 Auto- und Motorradsport-Wettbewerben teil und ist seit 2011 exklusiver Reifenausrüster der Formel 1-Weltmeisterschaft. Von 2021 an ist Pirelli außerdem der offizielle Reifenlieferant der FIA Rallye-Weltmeisterschaft. 

Dank der starken Präsenz im Motorsport kann Pirelli richtungsweisende Technologien entwickeln, die dann auf Produkte für Straßenfahrzeuge übertragen werden können, die damit ein Maximum an Performance und Sicherheit im Alltag erhalten.


„Ice Week 2020“ – Eis-Fieber in Zell am See-Kaprun

Vom 27. Januar bis 2. Februar 2020 steht Zell am See ganz im Zeichen des GP Ice Race. Unter anderem mit speziellen Veranstaltungen der lokalen Gastronomie feiert die Gemeinde die Veranstaltung. Ein spezielles Highlight ist die Ausstellung „Luftgekühlt“. Am Freitag, 31. Januar 2020, sind von 18 bis 22 Uhr legendäre, luftgekühlte Porsche Sport- und Rennwagen vor dem Ferry Porsche Congress Center zu sehen.

Beim GP Ice Race am ersten Februar-Wochenende in Zell am See-Kaprun werden nahezu 150 Teilnehmer spektakulären Motorsport bieten. Die acht Wettkampfklassen reichen von modernen Rallyeboliden über klassische Automobilen und Buggys bis zum Skijöring, bei dem Skiläufer von Rennwagen gezogen werden.

Wie schon im vergangenen Jahr liegt die sportliche Umsetzung des GP Ice Race in den Händen des Motorsport-Club Kitzbühel. Für die Gesamtorganisation steht den Initiatoren Ferdinand Porsche und Vinzenz Greger erneut die Agentur punktEins Organisations GmbH zur Seite. Als Partner der ersten Stunde ist auch der Tourismusverband Zell am See-Kaprun wieder mit an Bord.