Dienstag, 25. Februar 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Sonstiges
31.01.2020

Autofahrer-Albtraum „Blitzeis“: So entgehen Sie der Todesgefahr!

Blitzeis ist eines der schlimmsten Wetterszenarien. Dabei handelt es sich um Regen oder Nebel, der in Sekundenschnelle am Boden gefriert und eine spiegelglatte Eisschicht bildet. Schwerste Unfälle, nicht selten mit tödlichem Ausgang, sind die Folge. Wie Autofahrer sich gegen diese Gefahr wappnen, erklärt Reifenexperte reifen.com.
 
  • 1. Wettermeldungen beachten! Informieren Sie sich vor Fahrtantritt über die aktuellen Straßenverhältnisse. Tage mit Temperaturen um den Gefrierpunkt sind besonders kritisch. Lassen Sie Ihr Auto stehen und verschieben Sie – wenn möglich – Ihre Fahrt.
     
  • 2. Typische Gefahrenpunkte kennen! Blitzeis bildet sich bevorzugt an Stellen, die verschattet oder der Witterung stark ausgesetzt sind – wie Waldschneisen, Bergkuppen oder Brücken. Fahren Sie hier besonders vorausschauend, mit genügend Abstand zum Vordermann.
     
  • 3. Auf Warnzeichen achten! Es gibt Hinweise auf Blitzeisgefahr in der Natur – beispielsweise Nebel, der sich als Raureif an den Bäumen niederschlägt. Weitere Warnzeichen sind leisere Reifengeräusche, eine weichere Lenkung, das Durchdrehen der Antriebsräder oder eine ungewöhnliche Spiegelung des Scheinwerferlichts auf der Straßenoberfläche.
     
  • 4. Nebenstrecken meiden! Bleiben Sie – sofern machbar – auf den Hauptverkehrswegen, denn diese haben Vorrang bei den Winterdiensten. Wenn Sie in eine Nebenstraße abbiegen: Rechnen Sie stets damit, dass deren Fahrbahn noch vereist sein könnte.
     
  • 5. Richtige Bereifung! Bei winterlichen Straßenverhältnissen sind Winterreifen Pflicht. Wer sich nicht daran hält und einen Unfall verursacht, riskiert nicht nur ein Bußgeld und Punkte in Flensburg, sondern darüber hinaus seinen Versicherungsschutz.