Samstag, 5. Dezember 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
SAKC
22.10.2020

Louis Sprandel gewinnt Süddeutschen ADAC Kart Cup

Ein nächstes Motorsporttalent aus Wernau schickt sich an Siege und Meistertitel zu feiern. Louis Sprandel drückte in diesem Jahr der Bambini-Klasse seinen Stempel auf und holte sich nun beim Finale im oberpfälzischen Wackersdorf die Meisterschale im Süddeutschen ADAC Kart Cup.

Bereits zu Jahresbeginn legte Louis Sprandel den Grundstein für seinen Erfolg. Im Januar und Februar absolvierte er zahlreiche Tests, wurde dann aber auch durch die Corona-Pandemie in seiner Vorbereitung gestoppt. Für den Youngster aber kein Problem: Mit dem Saisonstart in Bopfingen feierte er seinen ersten Doppelsieg in diesem Jahr.

Anzeige
Bis zum Finale am vergangenen Wochenende in Wackersdorf war das Karttalent auch noch bei Rennen in Straubing, Liedolsheim und Ampfing siegreich. Als Tabellenführer reiste er zum Finale und hielt dort dem Druck der Favoritenrolle stand.

Schon mit Rang zwei im Zeittraining gelang ihm ein guter Start und er münzte diesen in einen Sieg im ersten Rennen um. Einen kleinen Rückschlag gab es aber auch. Im zweiten Wertungslauf wurde er beim Start umgedreht und fiel weit zurück. Mit einer starken Aufholjagd machte er im Rennen aber elf Positionen gut und sah noch als Dritter die Zielflagge. Beflügelt von diesem Erfolg, preschte er im letzten Rennen des Jahres wieder an die Spitze. Leider hatte er im Ziel einen ausgelösten Frontspoiler und wurde nur als Zweiter gewertet. 

Der Titel war ihm aber nicht mehr zunehmen! Als Zweiter der Tageswertung baute er seine Position sogar noch aus und war im Meisterinterview überglücklich: „Ein großer Dank an alle die uns dieses Jahr unterstützt haben. Vorrangig meine Eltern und mein Team Ebert Motorsport. Eine Saison als Meister zu beenden, ist wirklich toll und motiviert mich umso mehr für die Zukunft.“

Bereits jetzt laufen für Louis die Planungen für 2021. Dann steigt der Schützling des MCKT Kirchheim Teck in die internationale Mini-Klasse auf und tritt im überregionalen ADAC Kart Masters an. Gleichzeitig sind erste Einsätze im Ausland geplant. „Ich freue mich auf die neuen Aufgaben und Herausforderungen und möchte auch in der neuen Klasse wieder überzeugen“, sagte der elfjährige Rennfahrer abschließend.