Montag, 3. August 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Rallye Allgemein
30.07.2020

HJS-DMSB Rallye Cup vor dem Re-Start in Holsten

75 Teilnehmer gehen in der Region Nord des HJS-DMSB Rallye Cups (DRC) am 1. August bei der ADAC Holsten-Rallye rund um Heringsdorf auf dem Truppenübungsplatz Putlos an den Start. Darunter befinden sich 19 eingeschriebene Teilnehmer und 5 Junioren, die im Rahmen des DRC antreten. Namhafte Starter sind der aktuelle Deutsche 2WD-Champion Konstantin Keil (Niestetal) im DS3 und Hermann Gassner sr. (Surheim), der im Mitsubishi Lancer als ehemaliger Deutscher Rallyemeister antritt. Neben dem Führenden der Juniorwertung in der Region Nord, Jan Potthast (Gardelegen), kämpfen vier weitere Youngster um Punkte, um sich die HJS-Nachwuchsförderung zu sichern.

„Mit der ADAC Holsten-Rallye können wir unseren Teams nach langer Pause endlich wieder einen HJS-DRC Lauf anbieten. Wir sind zuversichtlich, dass wir im Rahmen des HJS DRC in den Regionen Nord und Süd jeweils noch 3 Vorläufe durchführen werden und somit eine spannende Meisterschaft für die zahlreichen Teilnehmer gewährleisten können“, erklärt HJS-DMSB Rallye Cup Organisator Klaus Osterhaus.


Hermann Gassner sr. kämpft um Sieg, Jan Potthast möchte Führung in Juniorwertung Nord verteidigen

Als Kandidaten für einen vorderen Podiumsplatz gelten Hermann Gassner sr. / Lena Öttl (Surheim / Straß), die mit ihrem Mitsubishi Lancer alles daransetzen wollen, den Gesamtsieg mit nach Bayern zu holen. Weitere Kandidaten für einen Podestplatz sind Max Beckmann (Schwalmstadt / Mitsubishi Lancer), Michael Bieg (Lindlar / Mitsubishi Lancer) und Olaf Müller (Ahlden – BMW E36 M3). Auch die amtierenden 2WD-Champions Konstantin Keil / Stefanie Fritzensmeier (Niestetal / Bielefeld) kämpfen mit ihrem DS3 R3T Max beim zweiten Lauf der Region Nord um Bestzeiten und hoffen auf einen Podiumsplatz: „Wir freuen uns, endlich wieder eine Rallye unter die Räder nehmen zu können. Die anspruchsvollen Prüfungen auf dem Truppenübungsplatz Putlos sind dazu optimal geeignet“, freut sich Keil.

Anzeige
Neben den etablierten Teams kämpfen im Norden fünf Youngster um wichtige Punkte. Die Führenden der Juniorwertung in der Region Nord, Jan Potthast (Gardelegen) und Julius Simon (Grönwold), möchten nach ihrem erfolgreichen Auftakt im März auch bei der Holsten-Rallye punkten. „Wir freuen uns riesig, nach Monaten endlich wieder im Rallye Auto zu sitzen. Speziell die Holsten Rallye ist mit dem hohen Schotteranteil und dem Ostsee-Blick ein ganz besonderes Erlebnis. Wir sind gut vorbereitet und probieren schnellstmöglich wieder den richtigen Rhythmus aus Schnelligkeit und Sicherheit zu finden“, so Potthast. Zu seinen Konkurrenten zählen auch Christian Lemke (Martfeld) im Opel Adam R2, Bernard Moufang (Nidda – BMW 320i E36) und Christopher Berghahn (Horn-Bad Meinberg – Opel Corsa A), die ihre Klasse gewinnen und wichtige Punkte sammeln möchten.

Auf insgesamt 6 Wertungsprüfungen mit 65 Kilometern wird das schnellste Team rund um Heringsdorf ermittelt. Nach dem Startschuss um 12 Uhr im Rallyezentrum gilt es für die Teams die schnellen Wertungsprüfungen und zahlreichen Schotterpassagen entlang der Ostsee zu meistern. Die ersten Teilnehmer werden im Ziel um 18.30 Uhr erwartet.