Donnerstag, 22. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Porsche Carrera Cup
06.10.2020

Laurin Heinrich: Mixed Emotions am Sachsenring

Nach dem schönen Erfolg mit einem dritten Platz in der deutschen Wertung des Porsche Carrera Cup im Rahmenprogramm der 24 Stunden von Le Mans verliefen die nächsten drei Läufe am Sachsenring für Laurin Heinrich – eine Woche nach seinem 19. Geburtstag – etwas wechselhaft.

Am Samstag konnte er sich in seinem von T3-HTR-Motorsport eingesetzten Porsche über einen hart umkämpften fünften Rang freuen, nachdem er die Angriffe von Julian Hanses erfolgreich abgewehrt hatte.

Der Lauf am Sonntagmorgen hingegen verlief ernüchternd. Vom vierten Startplatz aus vielversprechend ins Rennen gegangen, lieferte sich Heinrich in der ersten Kurve der zweiten Runde einen erbitterten Kampf mit zwei Konkurrenten, doch für drei Fahrzeuge nebeneinander war die Queckenbergkurve nach Start und Ziel einfach zu eng, so dass sich der 19-Jährige mit seinem Fahrzeug im Kiesbett wiederfand. Das Rennen war damit für ihn vorzeitig zu Ende. Laurin sagte dazu nach dem Rennen ganz realistisch „da war außen einfach kein Platz mehr“.

Anzeige
Nach dieser Erfahrung bewies Laurin Heinrich im dritten Lauf des Wochenendes am Nachmittag Nervenstärke und fuhr erneut in einem eher ruhig verlaufenen Rennen auf den fünften Platz, mit dem er sich in der Rookiewertung im Führungstrio hielt.

In zwei Wochen finden auf der Rennstrecke von Spielberg in Österreich die nächsten drei Läufe des Carrera Cups statt.