Sonntag, 27. September 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
PCHC
26.08.2020

PCHC mit Auslandsrennen in Assen - Wer kann Wolters schlagen?

Nach den beiden Veranstaltungen auf dem Hockenheimring im vergangenen Monat geht es für die Pilotinnen und Piloten der PCHC zum einzigen Auslandsrennen dieser Saison ins niederländische Assen. Dort werden bei den ADAC/RSG Racing Days  die Rennen fünf und sechs ausgetragen. Als Topfavorit auf einen erneuten Gesamtsieg reist Heinz-Bert Wolters an.
Wer kann Wolters schlagen? Das fragen sich die Konkurrenten, besonders die Teilnehmer in der Klasse 10, wo die Konkurrenz auf einen Ausrutscher des schnellen 997 GT3 R Piloten wartet. Hockenheimsieger Georg Vetter wird in Assen alles daran setzen den Triumpf zu wiederholen. Mit dem Landauer Klaus Horn (997 GT3 R) wartet ein weiterer erfahrener Pilot auf seine Chance ganz vorne zu landen.  Man darf sich auf eine spannende Auseinandersetzung um die nächsten beide Gesamtsiege freuen. Mit am Start in der Klasse 10 ist ein Rückkehrer. Jan van Es (993 GT2) wird nach längerer Abwesenheit bei seinem Heimrennen wieder einmal in der PCHC mitmischen. Mit Dirk Peters (997 GT3 RSR), Kay Kosar (996 Turbo) und Jürgen Albert (991 GT3 Cup) ist die Klasse 10 sehr gut besetzt und verspricht spannende Zweikämpfe um die begehrten Podestplätze.
Favorit auf den Sieg in der Klasse 8 ist eindeutig Thorsten Rose, der es mit drei weiteren Klassenkonkurrenten zu tun hat. Nach seinem Umstieg auf einen 991 GT3 Cup kommt Dr. Florian Keck mit dem neuen Fahrzeug immer besser zurecht. In Assen winkt dem schnellen Mediziner wieder ein Podestplatz in der Klasse 8, muss aber die Konkurrenz mit Eduard Heinz und Markus Maier (beide 991 GT3 Cup) hinter sich lassen. Mit neun Teilnehmern ist die Klasse 7 der 997 GT3 Cup Fahrzeuge in Assen am besten besetzt. Nach vier Klassensiegen in vier Rennen geht der junge Maximilian Ertl mit den besten Aussichten ins Rennen. Weitere Teilnehmer sind hier Jürgen und Alice Lauscher, Kurt Ecke, Udo Schwarz, Thomas Prager, Walter Ben Dörrenberg, Daniel Haager und Vitus Harder. Der amtierende Meister Christian Voigtländer (997 GT3 Cup)startet in der Klasse 6 und trifft dabei auf Thomas Kleber, Julian Sixtus und Wolfgang Bensch (alle 997 GT3 Cup).
In der Klasse 5 sind die beiden Gaststarter Andrea Mandanici und Sven Schneider auf einem 996 GT3 Cup ohne Klassenkonkurrenten unterwegs. Das gilt auch für den Hamburger Arne Bast (993 RS) in der Klasse 3. Mit dem Niederländer Henk van Norel und dem Tschechen Robert Sulma hat Helmut Pieler (alle Cayman S) diesmal internationale Konkurrenz in der Klasse 1 und darf sich auf eine spannende Auseinandersetzung um den Klassensieg freuen. 
Mit insgesamt 29 Teilnehmern ist das Feld der PCHC auch in Assen wieder gut besetzt und verspricht spannenden Motorsport auf der schnellen Strecke. Los geht es für die Teilnehmer der PCHC am Freitag mit den beiden 30 minütigen Qualifyings. Training 1 startet um 12.10 Uhr, während das zweite Qualifying um 16.20 Uhr über die Bühne geht. Das erste Rennen der PCHC wird am Samstag um 9.30 Uhr gestartet. Rennen 2 findet am Nachmittag um 14.20 Uhr statt. Zuschauer sind zu der Veranstaltung in den Niederlanden noch nicht zugelassen. Die Rennen werden jedoch in einem Live-Stream übertragen. Der Stream wird ausgestrahlt auf dem ADAC YouTube-Kanal. 
arpRedaktionsbüro Patrick Holzer