Dienstag, 29. September 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Markenpokale Allgemein
19.08.2020

Porsche Sprint Challenge Central Europe: Festspielbühne am Salzburgring

Nach dem aufregenden Kick-off am Slovakiaring kommt die Porsche Sprint Challenge Central Europe (PSCCE) am 21./22. August zum Heimspiel nach Salzburg.

Beim zweiten von drei Rennwochenenden der Porsche Sprint Challenge Central Europe 2020 wird es zum ersten Mal einen Livestream vom kompletten Renntag geben. Produziert wird der Stream von der erfahrenen Kart-Data TV-Crew. Marc Wurzinger (bekannt von den Formel-1-Übertragungen im ORF) kommentiert das Geschehen gemeinsam mit den Experten Robert Lechner und Jakob Schober. Zu sehen sind die Qualifyings, beide Sprintrennen und das große Finale: die 100 Miles of Austria. Übertragungsbeginn auf www.porschesprintchallenge.com ist am Samstag, 22. August, um 8:20 Uhr.

Anzeige
Das Summer Festival ist für den Markenpokal mit dem neuen Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport gleichzeitig auch das Heimspiel: Das Headquarter von Veranstalter Lechner Racing ist nur wenige Kilometer vom Salzburgring entfernt, die Strecke dem Team somit bestens bekannt. Diese Erfahrung sollte auch den Piloten helfen, die 4,3 Kilometer lange Traditions- und Mutstrecke so schnell wie möglich zu umrunden. Für neue Energie zwischen den Fahrten sorgen g’schmackige heimische Küche und starke Beats in der Hospitality.

Als Tabellenführer kommt Sascha Halek (AUT, PZWNRacing) an den Salzburgring, wo er schon 2019 als Gaststarter triumphierte. Nur zwei Punkte dahinter folgen Frederick Jerich (AUT) und Jan Antoszewski (POL) aus dem Junior Team Central Europe. Auf Gesamtrang vier liegt Quereinsteiger Edwin Waldhier (DEU). Auch er kommt mit guten Vorzeichen nach Salzburg, hat er hier doch vor wenigen Wochen das „Super Racer“-Casting gewonnen und sich damit seinen PSCCE-Startplatz gesichert. Gemeinsam mit Jonas Greif (DEU) versucht Waldhier auch die Führung in der Endurance-Wertung zu verteidigen. Eines ist sicher: Gekämpft wird auch am Salzburgring bis zur Ziellinie um jeden Punkt, denn am Saisonende zählen nur die drei besten Rennergebnisse fürs Gesamtklassement.

Robert Lechner (Sporting Director PSCCE): „Der Name Lechner ist eng mit dem Salzburgring verbunden. Walter (Lechner Jr., Anm.) und ich sind nur unweit der Strecke aufgewachsen, darum blicken wir auf viele tolle Erinnerungen zurück. Umso schöner ist es jetzt, mit der PSCCE neue unvergessliche Momente hinzuzufügen – auch dank Porsche Austria, die uns dabei unterstützen.“

Walter Lechner Jr. (Technical Director PSCCE): „Unser Lechner Racing Headquarter in Thalgau ist nur wenige Kilometer vom Ring entfernt, darum ist die logistische Abwicklung hier leichter. Die meisten Mitarbeiter können sogar im eigenen Bett schlafen. Ganz besonders freut mich aber, dass wir beim Summer Festival ein größeres Starterfeld präsentieren können.“