Dienstag, 1. Dezember 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formelsport Allgemein
05.11.2020

Formel Opel und Formel Ford Racing unter neuer Leitung

Ab der Saison 2021 werden die von Sportservice Richter organisierten klassischen Rennserien Formel Opel (FOR) und Formel Ford (FFR) in Deutschland, den Benelux-Ländern und Frankreich unter eine neue Leitung gestellt. Frank Richter und seine Frau Karin haben beschlossen, die Serie an Wilco Ibes von VIT Race & Tyre Services NV zu übergeben, der bereits als Dienstleister für beide Meisterschaften tätig ist.
 
"Nach 11 Jahren der Organisation der Rennserien FFR und FOR ist es für uns an der Zeit, uns zu verabschieden", sagt Frank Richter. "Gerne hätten wir das unseren Teilnehmern an der Meisterschaftsfeier sagen wollen, die wir in Hockenheim geplant hatten, aber leider mussten wir diese Veranstaltung wegen Covid-19 absagen. Wir sind jedoch sehr darauf bedacht, dass die Rennserie weitergeht. Wir denken, dass wir mit Wilco Ibes von VIT RTS einen großartigen Nachfolger gefunden haben, der bei den Teams für die technische Unterstützung der FFR- und FOR-Serie bereits bekannt ist und dem die Teams vertrauen. Wir wünschen Wilco alles Gute für die Zukunft".
 
"Ich bin sehr stolz auf das Vertrauen, das Sportservice Richter in mich gesetzt hat, um die FFR- und FOR-Serie zu einem anhaltenden Erfolg für die Teilnehmer zu machen", fügt Wilco Ibes hinzu. "Frank Richter und seine Frau Karin haben in den vergangenen Jahren maßgeblich am Aufbau der Serie mitgewirkt. Wir sind jetzt sehr damit befasst, mit Frank zusammenzuarbeiten, um den Übergang so reibungslos wie möglich zu gestalten. Die Saison 2021 ist bereits geplant, und die Fahrer werden ihre Kalender bald erhalten.
 
Die ursprüngliche Formel-Opel Serie lief von 1988 bis 2000. Im Laufe der Jahre erwies sich die Serie als wichtiges Sprungbrett für Fahrer auf ihrem Weg in die Formel 1 und die DTM-Rennserien, mit bekannten Namen wie Jos Verstappen, David Coulthard, Rubens Barrichello, Takuma Sato und Mikka Hakkinen. Heutzutage bietet die Serie eine leicht zugängliche Möglichkeit, den klassischen Formelrennsport zu genießen, wobei in ganz Europa Streckentage organisiert werden. Seit 2017 ist die Formel-Opel-Rennserie Teil des AVD Historic Race Cup und bei der FIA registriert.
 
Die Formel-Ford-Serie ist eine Einstiegsklasse des einsitzigen Formelrennsports mit Meisterschaften auf der ganzen Welt und gilt traditionell als eines der ersten großen Sprungbretter in den Formelsport nach dem Kartsport. In der Serie treten in der Regel professionelle, karriereorientierte Fahrer an neben Amateuren und Enthusiasten. Die FFR-Meisterschaften bestehen aus Formel-Ford 1600-Fahrern, die entweder bei FFR oder Trophée FF Kent-Zetec registriert sind, klassischen Formel-Ford 2000-Fahrern, und Formel-Ford Zetec-Fahrern die entweder bei FFR oder Trophée FF Kent-Zetec registriert sind.