Mittwoch, 12. August 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formelsport Allgemein
09.07.2020

BOSS GP sorgt für Motorsport-Comeback in Italien

Sechs Rennen, verteilt auf vier Monate und vier Länder, allesamt auf aktuellen oder ehemaligen Formel-1- bzw. MotoGP-Rennstrecken. Damit kann die BOSS GP Racing Series trotz der schwierigen Umstände in diesem Jahr ihren Teilnehmern und Fans einen abwechslungsreichen und sehr attraktiven Rennkalender präsentieren. Alle Strecken sind nicht nur fahrerisch attraktiv, sondern entsprechen auch dem höchsten Sicherheitsstandard.


Hochkarätige Events

Der Saisonstart zur 26. Rennsaison von BOSS GP erfolgt mit dem Forza Fanatec in Imola (11./12. Juli), wo bereits 15 Wochen später auch das Saisonfinale steigen soll. Die BOSS GP-Rennen sind das erste große Motorsportereignis in Italien nach dem Lockdown. Die Veranstaltung ist ebenso wie die Rennen in Spa Anfang August (1./2.) ein Zwei-Tages-Event, das ohne Zuschauer vor Ort stattfindet. Mit den berühmt-berüchtigten Kurven Eau Rouge, Blanchimont und Stavelot erwartet die Teilnehmer auf dem Circuit de Spa-Francorchamps ein unvergleichliches Erlebnis in einem Formelboliden. Zum ersten Mal seit 2011 ist die legendäre Strecke in den belgischen Ardennen wieder Teil des BOSS GP-Rennkalenders.

Die Masaryk Racing Days in Brünn behalten ihren ursprünglichen Termin von 4. bis 6. September. Verschoben wurde der Cuvee Sensorium Grand Prix in Assen, der nun am 26. und 27. September über die Bühne gehen soll. Bei beiden Events hoffen die Veranstalter, auch Zusehern wieder die Möglichkeit zu bieten, die Rennen vor Ort zu erleben.

Anzeige
Im Oktober kommt es dann zum Italien-Doppel: Am 9., 10. und 11. Oktober gibt die BOSS GP Racing Series ihr Comeback in Mugello, bevor das Pirelli Grande Finale in Imola die kompakte Saison wie im Vorjahr beschließt.


Hochkarätige Autos

An jedem BOSS GP-Rennwochenende stehen nach den Trainings ein Qualifying und zwei halbstündige Rennen am Programm. Damit sind die Formel-1- und Formel-2-Boliden der letzten Epochen und ihr einzigartiger Sound auch 2020 nur in der BOSS GP Racing Series so oft im Renneinsatz zu erleben.

In Imola sind zahlreiche neue Fahrer und Autos am Start. Alle Augen sind sicherlich auf den 22-jährigen Italiener Riccardo Ponzio gerichtet, der mit einem Formel-1-Wagen von Jaguar (aus 2002) sein Debüt gibt. Premiere feiert auch der neue Trockenreifen von Pirelli mit der Farbgebung violett. Dieser Reifen soll geübten Fahrern schnellere Rundenzeiten ermöglichen und weniger geübten den Umgang mit dem „schwarzen Gold“ erleichtern.

Über mögliche Livestreams von den Rennen und Live-Zwischenstände informiert BOSS GP über seine Social-Media-Kanäle und auf www.bossgp.com.

Malin Strandberg, BOSS GP-Serienkoordinatorin: „Wir haben es geschafft, trotz der Umstände einen fantastischen Rennkalender vorzustellen, der unseren Teams und Fahrern jede Menge bietet. Wir haben darauf geachtet, die Abstände zwischen den Rennen trotz der kürzeren Saison zu halten, um dennoch genügend Zeit für die Wartung der hochkomplexen Fahrzeuge zu haben. Auch wenn die Einschreibung für die Saison bereits vorbei ist, können sich Teilnehmer immer noch für einzelne Rennen anmelden.“


Überarbeiteter BOSS GP-Rennkalender 2020

11./12. Juli: Forza Fanatec Imola (IT)
1./2. August: DTM Spa (BE)
4.–6. September: Masaryk Racing Days Brünn (CZ) 
26./27. September: Cuvee Sensorium Grand Prix Assen (NL)
9.–11. Oktober: BOSS Mugello Grand Prix (IT)
23.–25. Oktober: Pirelli Grande Finale Imola (IT)