Sonntag, 24. Januar 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 4
04.12.2020

Valentino Catalano kürt sich zum French Formula 4 Junior Champion 2020

In seiner ersten Formel 4-Saison hat Valentino Catalano sich in die Notizbücher der Experten und der großen Rennställe katapultiert. Als jüngster Fahrer (zu Saisonbeginn 14 Jahre alt) schaffte der gebürtige Westheimer eine Sensation: Catalano konnte in allen 21 Rennen die Juniorenwertung für sich entscheiden, schied kein einziges Mal aus und darf sich nun French Formula 4 Junior Champion 2020 nennen. Eindrucksvoller kann man ein Debüt in einer Rennserie nicht feiern.

Darüber hinaus jubelte der inzwischen 15-Jährige über vier Podiumsplätze in der Gesamtwertung der Formel 4 (dreimal P3 und einmal P2) und konnte sich aufgrund seiner konstant guten Ergebnisse Platz fünf in der Formel 4-Gesamtwertung sichern. Ein riesiger Erfolg, der umso höher einzuschätzen ist, als dass seine Konkurrenten teilweise als Werksfahrer Vollprofis sind und schon deutlich mehr Erfahrung auf den Rennstrecken dieser Welt haben.

Anzeige
Entsprechend glücklich zeigte sich Valentino Catalano nach dem letzten Saisonrennen: „Ich bin happy, dass ich die Chance bekommen habe, Formel 4 fahren zu dürfen. Das ist ja in meinem Alter alles andere als selbstverständlich. Ich konnte extrem viel lernen und bin natürlich stolz auf den Formula 4 Junior Titel. Viel wichtiger ist aber, dass ich unbezahlbare Erfahrungen sammeln durfte und einen riesen Spaß hatte. Ich lebe meinen Traum und genieße jedes Rennen.“

Der Gymnasiast, der als Mitglied der FFSA Academy mit Hauptsitz in Le Mans mit einer französischen Lizenz an der hochklassigen Formel 4 teilnehmen durfte, die gemeinhin als Sprungbrett in die Top-Rennserien gilt, blickt jetzt bereits nach vorne: „Ich hoffe natürlich, dass ich auch 2021 wieder in der Formel 4 starten darf und mich dann weiter verbessern kann, um meinem großen Ziel, der Formel 1, wieder einen Schritt näher zu kommen. Die Vorbereitung auf die neue Saison beginnt ab sofort und ich werde alles dafür geben, noch besser zu werden und weiter zu lernen.“

Catalano hat keinen großen Rennstall hinter sich oder genießt die Vorzüge als Werksfahrer. Kleine Sponsoren und seine Familie sorgen dafür, dass er seinen Traum vom Formel-1-Fahrer leben kann und umso erstaunlicher ist es, wie schnell er sich in die Serie eingefunden hat.