Dienstag, 11. August 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 4
08.01.2020

Mücke und Erick Zuniga 2020 in zwei F4-Meisterschaften am Start

Neues Jahr, neues Gesicht: BWT Mücke Motorsport nimmt mit Erick Zuniga ein Nachwuchstalent aus Mexiko ins Team auf. Zuniga wurde am 13. Oktober 2004 in Guadalajara geboren und saß mit neun Jahren das erste Mal in einem Kart. Seit 2017 ist er in zahlreichen Kartserien unterwegs, sowohl in Mexiko als auch in den USA. 

Zuniga startete für das Sergio Perez Karting Team des aktuellen Formel-1-Piloten Sergio Perez. Außerdem war er für das Team Montoya des ehemaligen Formel-1-Fahrers Juan Pablo Montoya am Start. Nach drei Jahren im Kartsport steigt Zuniga nun in den Formelsport auf. 

Anzeige
Seine ersten Rennen in einem Formelboliden stehen unmittelbar bevor. Zuniga bestreitet mit BWT Mücke Motorsport die F4UAE Championship powered by Abarth, deren Saisonstart diese Woche im Dubai Autodrome erfolgt. Im Rahmenprogramm der 24 Stunden von Dubai stehen am Donnerstag die ersten beiden Läufe auf dem Programm. Am Freitag folgen zwei weitere Rennen. Ein Livestream ist auf YouTube unter www.youtube.com/channel/UC9scQ1HQ4zGy3JVXK7xyvgg/ verfügbar. Zunigas Bolide trägt die Startnummer 23. 

Die F4UAE Championship powered by Abarth geht in ihr viertes Jahr. Die Saison umfasst 20 Rennen an fünf Rennwochenenden, das heißt es werden vier Rennen pro Wochenende gefahren. Das bedeutet für Aufsteiger aus dem Kartsport wie Zuniga viel Fahrpraxis. Die Rennen finden im Dubai Autodrome und auf dem Formel-1-Kurs in Abu Dhabi, dem Yas Marina Circuit, statt. 

Die Saison der F4UAE Championship powered by Abarth endet im März. Ab Mitte Mai ist Zuniga mit BWT Mücke Motorsport in der Italian F4 Championship powered by Abarth am Start. Sieben Rennwochenenden auf den Formel-1-Strecken Monza, Hungaroring und Red Bull Ring, sowie in Imola, Vallelunga, Misano und Mugello stehen auf dem Programm. 

In beiden Rennserien geht es für Zuniga darum, Erfahrung im Formelsport zu sammeln und um Punkte in der Rookiewertung zu kämpfen.