Dienstag, 19. Januar 2021
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Formel 1
16.12.2020

Mercedes-AMG Petronas F1 Team legt 192 Runden bei Testfahrten zurück

Viel zu tun für das Mercedes-AMG Petronas F1 Team bei den Testfahrten in Abu Dhabi. Am Steuer der beiden W11 nahmen im Laufe des Tages Stoffel Vandoorne und Nyck de Vries Platz.

Für Vandoorne war es die erste Ausfahrt im W11, für de Vries der erste Test in einem Formel 1-Auto überhaupt. Am Vormittag gab Vandoorne die Pace vor und de Vries belegte Rang drei. Am Nachmittag konnten beide Fahrer ihre Rundenzeiten verbessern: De Vries belegte Platz zwei, Vandoorne beendete den Tag auf Position drei der Zeitenliste.

Das Team konzentrierte sich darauf, beiden Fahrern Erfahrung auf einer schnellen Runde sowie auf Long Runs zu geben, dazu nahmen sie Veränderungen am Setup vor, um die Auswirkungen auf die Fahrzeugbalance besser zu verstehen und das Verhalten der 2020er Pirelli-Reifen kennenzulernen.

Anzeige
Stoffel Vandoorne: „Ich hatte heute viel Spaß im W11 und konnte viele Runden zurücklegen, sowohl auf kürzeren als auch auf längeren Runs. Der Tag verlief insgesamt rund und ich war der Schnellste am Vormittag. Ich möchte dem Team ein großes Dankeschön dafür aussprechen, dass sie mir diese Chance gegeben haben. Man erhält nicht oft die Gelegenheit, ein Formel 1-Weltmeisterauto zu fahren, das ist etwas ganz Besonderes. Es war ein richtiges Privileg, den W11 zu fahren und es war ein fantastischer Tag. Am Nachmittag musste ich leider etwas früher aufhören, weil ich wegen eines PR-Termins zum Flughafen musste. Aber ich bin trotzdem mit dem Testtag zufrieden und freue mich darüber, zum Abschluss des Jahres diese Gelegenheit erhalten zu haben, den W11 zu fahren.”
 
Nyck de Vries: „Heute war ein ganz besonderer Tag, an dem ich mein Formel 1-Debüt gegeben habe. Es ist ein fantastisches Auto, wie von einem anderen Planeten. Man kann so spät bremsen und so viel Geschwindigkeit in die Kurven mitnehmen. Es war wundervoll, damit zu fahren. Ich bin mit meinen Fortschritten im Laufe des Tages sowie unserer erledigten Arbeit zufrieden. Ich war überrascht, wie schnell ich mich im Auto einleben konnte. Das Team hat mich großartig unterstützt und alles gemacht, damit ich mich so wohl wie möglich fühlen konnte. Vielen Dank an Mercedes, dass sie mir diese einzigartige Chance und besondere Gelegenheit gegeben haben. Es war ein super Tag im Auto.”
 
Andrew Shovlin. „Heute haben wir den W11 zum letzten Mal für einige Jahre auf der Strecke gesehen. Entsprechend war es schön, ihm mit unseren Formel-E-Fahrern Nyck und Stoffel eine letzte Ausfahrt zu geben. Sie haben beide großartige Arbeit geleistet. Stoffel ist in den vergangenen Jahren einige unserer Vorjahresautos gefahren, aber heute saß er zum ersten Mal im W11. Deshalb war es interessant, sein Feedback zu hören. Leider musste Stoffel wegen eines Termins für das Formel-E-Team vorzeitig abreisen und verpasste dadurch die kühleren Bedingungen am Ende des Tages. Aber wir konnten das gesamte Programm absolvieren. Für Nyck war es sein erster Tag in einem Formel 1-Auto und er hat uns damit beeindruckt, wie schnell er sich eingefunden hat und wie gut seine Pace mit viel und wenig Benzin an Bord war. Sowohl Stoffel als auch Nyck tragen im Simulator ihren Teil zu unserem F1-Programm bei. Deswegen war der heutige Tag eine gute Gelegenheit für sie, um das echte Auto zu testen und die Saison 2020 mit einem positiven Erlebnis abzuschließen.”