Dienstag, 25. Februar 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel E
21.01.2020

P2 für DS TECHEETAH und Antonio Felix Da Costa in Chile

Für den französischen Premium-Automobilhersteller DS Automobiles war das dritte Rennen der ABB FIA Formel E-Saison 2019/2020 in Santiago de Chile gleichzeitig der insgesamt 50. Start in der rein elektrischen Motorsportserie. Nach einem spannenden Rennen wurde das Jubiläum mit dem ersten Podestplatz von Antonio Felix Da Costa in Diensten von DS TECHEETAH gekrönt. Sein Teamkollege Jean-Éric Vergne musste das Rennen nach einem glänzenden Start vorzeitig beenden.

Xavier Mestelan Pinon, Direktor DS Performance: „Mit großer Vorfreude haben wir den 50. e-Prix-Start von DS Automobiles erwartet. Das Rennen war spannend und unsere Fahrer haben gezeigt, dass wir um Siege mitfahren können. Der Ausfall von Jean-Éric war zwar enttäuschend, aber wir freuen wir uns sehr über den zweiten Platz von Antonio nach seiner fantastischen Aufholjagd. In den kommenden Wochen arbeiten wir weiter hart an dem Ziel, unsere beiden Titel in der Fahrer- und der Teamwertung zu verteidigen!“

Anzeige
Antonio Felix Da Costa fuhr nur knapp an seinem ersten Sieg für seinen neuen Rennstall vorbei. Nach dem Start vom zehnten Rang ging der Portugiese nach einigen beeindruckenden Überholmanövern als erster in die letzte Runde. In dieser musste er jedoch das Tempo drosseln, um die Motortemperatur herunterzukühlen, sodass er den Sieg um wenige Sekunden verpasste.

Antonio Felix Da Costa: „Es ist fantastisch, dass ich im dritten Rennen für meinen neuen Rennstall um den Sieg mitfahren konnte und einen Podestplatz erreicht habe. Wir sind ein neues Team, das sich gemeinsam noch steigern kann. Uns ist heute ein Fehler in der Energieverwaltung unterlaufen. In der Annahme noch über ausreichend Energie zu verfügen, habe ich angegriffen und die Führung übernommen. Um die Motortemperatur zu senken, musste ich dann aber das Tempo reduzieren. Über meinen zweiten Platz und die damit erzielten Punkte freue ich mich natürlich dennoch.“

Vom elften Startplatz aus zeigte Jean-Éric Vergne, dass er dieses Jahr erneut konkurrenzfähig ist. Ebenso wie sein Teamkollege konnte der zweifache Formel E-Weltmeister schnell Plätze gutmachen, ehe er auf Rang drei liegend sein Auto aufgrund eines beschädigten Frontflügels abstellen musste.

Jean-Éric Vergne: „Ich bin enttäuscht, dass ich das Rennen nicht gewonnen habe, obwohl ich dazu in der Lage war. Aber in den ersten drei Runden gab es viele Platzkämpfe, bei denen mein Frontflügel beschädigt wurde. Als ich gerade bis auf den dritten Rang vorgefahren war, brach er endgültig ab und ich musste aufgeben. Trotzdem bin ich stolz auf das Team, da wir heute sehr schnell waren. Ich habe zwar nur vier Punkte in drei Rennen geholt, aber ich habe ein tolles Team um mich und bin weiterhin hoch motiviert. Wir werden auch in den kommenden Rennen wieder voll angreifen.“

Mark Preston, Teamchef DS TECHEETAH: „Es wäre fantastisch gewesen, das 50. Rennen von DS Automobiles mit einem Sieg zu beenden. Wir freuen uns dennoch über den zweiten Platz. In den vergangenen Jahren haben wir gelernt, dass ein zweiter Platz und die damit erzielten Punkte besser sind, als im Kampf um den Sieg ein zu hohes Risiko einzugehen. Antonio hat sich gut ins Team integriert und unsere Rennwagen hatten ein hohes Tempo. Es war toll zu sehen, wie unsere beiden Piloten um das Podium gekämpft haben.“

Das vierte Rennen der ABB FIA Formel E-Saison 2019/2020 findet am 15. Februar 2020 in Mexiko statt.