Montag, 28. September 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
FIA Formel E
13.08.2020

BMW i Andretti Motorsport Fahrer verpassen Punkteränge

Im vorletzten Saisonrennen der ABB FIA Formula E Championship haben die BMW i Andretti Fahrer die Punkteränge verpasst. Alexander Sims (GBR) startete von Position 14 und kam als Elfter ins Ziel. Maximilian Günther (GER) hatte nach seinem Unfall im Sonntagsrennen erneut Pech. Bereits in der Startphase zog er sich einen Schaden am Kühlsystem zu, nachdem er von einem Konkurrenten am Heck getroffen worden war, und musste nach der ersten Runde an die Box kommen. Nach langer Reparatur fuhr er kurz vor Schluss noch einmal für einige Checkrunden heraus.
  
Roger Griffiths (Teamchef BMW i Andretti Motorsport, Teamwertung: 3. Platz): „Leider wieder ein schwieriger Tag für das Team hier in Berlin. Es ging mit der Bestzeit für Maximilian im Training sehr gut los. Auch im Qualifying waren wir guter Dinge, doch der Grip auf der Strecke hat sich so enorm erhöht, dass die Starter der späteren Gruppen alle an uns vorbeiziehen konnten. Maximilians Rennen war dann aufgrund des Schadens am Heck im Prinzip bereits beendet, bevor es richtig begonnen hatte. Zum Schluss sind wir nur noch einige Runden gefahren, um alle Systeme für morgen zu checken. Alexander ist ein solides Rennen gefahren, hat am Ende die Punkteränge aber leider knapp verpasst. Vor dem letzten Rennen liegen wir auf Platz drei in der Teamwertung. Diesen wollen wir mit einem guten Ergebnis zumindest verteidigen.“
 
Maximilian Günther (#28 BMW iFE.20, Startposition: 16. Platz, Rennergebnis: Ausfall, Punkte: 69, Fahrerwertung: 6. Platz): „Das war natürlich ein enttäuschendes Rennen. Wir haben hier in Berlin nicht die nötige Konstanz – vor allem im Qualifying. Dann auch noch in Gruppe 1 starten zu müssen, macht die Sache natürlich nicht einfacher. Man hat heute gesehen, dass die Strecke so enorm schneller geworden ist, dass ich trotz Bestzeit in meiner Gruppe keine Chance auf einen vorderen Startplatz hatte. Dennoch hatte ich heute das Gefühl, dass wir ein besseres Auto hatten als zuletzt. Wenn du aber mitten im Feld bist und wie ich heute zweimal von hinten getroffen wirst, dann ist das Rennen eben gelaufen, wenn du den Kühler reparieren musst. So ist das nun einmal in der Formel E. Damit müssen wir leben und morgen noch einmal alles geben, um zum Saisonabschluss einen Erfolg einzufahren.“
 
Alexander Sims (#27 BMW iFE.20, Startposition: 14. Platz, Rennergebnis: 11. Platz, Punkte: 49, Fahrerwertung: 12. Platz): „Das war ein ziemlich ereignisreiches Rennen. Ich hatte einige gute Zweikämpfe, aber insgesamt bleibt es dabei, dass es uns hier speziell bei meinem Fahrzeug etwas an Pace fehlt. Das Ziel für das letzte Rennen ist, in Sachen Speed noch einmal die Kurve zu kriegen und die Saison mit einem guten Ergebnis zu beenden.“