Montag, 1. Juni 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
E-Sport
20.04.2020

Maximilian Günther gewinnt Auftakt zur virtuellen Formel-E-Saison

Maximilian Günther (DE) hat den ersten Sieg seiner noch jungen Sim-Racing-Karriere gefeiert. Der BMW i Andretti Motorsport Fahrer gewann den Auftakt zur digitalen Formel-E-Saison, der Test Round auf dem virtuellen Straßenkurs in Monaco (MC). Alexander Sims (GB) schied bei seiner Sim-Racing-Premiere vorzeitig aus. Im Rennen der Sim-Racer fuhr Team Redline Fahrer Kevin Siggy (SI) als Vertreter der BMW i Andretti Motorsport Farben als Zweiter ebenfalls aufs Podium.

Bei der Generalprobe der am kommenden Wochenende mit dem ersten Wertungslauf startenden virtuellen Formel-E-Saison, der „ABB Formula E Race at Home Challenge“, fuhr Günther im BMW iFE.20 mit der Startnummer 28 zunächst auf die Poleposition und feierte von dort einen Start-Ziel-Sieg. Sims, der erst vor wenigen Tagen seinen Simulator bekommen hatte, steigerte sich vom Training zum Qualifying und arbeitete sich an die Pace seiner erfahreneren Konkurrenten heran. Im Rennen wurde er jedoch in Kollisionen verwickelt und schied vorzeitig aus.

Anzeige
In der Test Round der Sim-Racer fuhr Siggy auf den zweiten Platz, Jarl Teien (NOR) belegte im zweiten virtuellen BMW iFE.20 den sechsten Platz. Der Gesamtsieger der acht Saisonrennen der Sim-Racer erhält einen Startplatz bei der BMW SIM LIVE 2020.


Reaktionen auf die Test Round

Maximilian Günther (#28 BMW iFE.20): „Ich freue mich sehr darüber, das erste virtuelle Formel-E-Rennen der Geschichte gewonnen zu haben. Es hat großen Spaß gemacht. Schon das Qualifying ist gut gelaufen, dann hatte ich einen guten Start und ein sauberes Rennen. Auch wenn es ein Testlauf war, gibt es ein gutes Gefühl für die weiteren Rennen, in denen es dann um Punkte geht.“

Alexander Sims (#27 BMW iFE.20): „Ich war erwartungsgemäß bei meinem allerersten Einsatz im Sim-Racing nicht allzu schnell, aber ich habe mich vom Training zum Qualifying gesteigert, was gut war. Im Rennen gab es dann im Mittelfeld jede Menge Chaos, und ich habe durch einen Crash eine ganze Runde verloren. So war mein Rennen dann schnell gelaufen. Mit Blick auf die weitere Saison werde ich weiter trainieren, um schneller zu werden. Glückwunsch an Maximilian zu seinem Sieg. Das hat mich ehrlich gesagt nicht überrascht, denn schon im BMW Motorsport Simulator ist er immer schneller als ich.“