Montag, 1. Juni 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
E-Sport
25.04.2020

DSRC Spring Cup Ardennen-Achterbahn sorgt für Spannung

Beim zweiten Lauf zum DSRC Spring Cup – das zweite von drei Pilotrennen vor dem eigentlichen Start der ersten DMSB SimRacing Championship (DSRC) – am 23. April hatten sich erneut zahlreiche Größen aus der Motorsportwelt angekündigt. DTM-Publikumsliebling Bruno Spengler befand sich in bester Gesellschaft mit dem ehemaligen DTM-Meister Timo Scheider und DTM-Profi Daniel Juncadella. SimRacing sei eine hervorragende Vorbereitung und ein gutes Training für den realen Rennsport, sagten sowohl Juncadella als auch Spengler im Interview. Sie reihten sich in eine Reihe prominenter Fahrer aus der SimRacing Szene auf dem berühmten Circuit de Spa-Francorchamps ein, Michael Schumachers „Wohnzimmer“. 

Die Strecke wurde ihrem Ruf gerecht. Auf den sieben Kilometern der Ardennen Achterbahn ging es mit spannenden Manövern und Zweikämpfen heiß her. Nach der Qualifikation starteten Daniel Juncadella und Bruno Spengler in der ersten Startreihe vor Florian Bodin und Marvin Otterbach in der zweiten Startreihe in das erste Sprintrennen. Doch bei Bruno Spengler versagte die Technik, er blieb beim Start stehen und verursachte damit einen Massencrash. Nach der Safety-Car-Phase konnte Spengler immerhin noch einige Plätze wieder gut machen und von Platz 35 auf Platz 20 fahren. Daniel Juncadella fuhr trotz des Chaos seinen ersten Sieg ein, gefolgt von Marvin Otterbach und Florian Bodin auf den Plätzen zwei und drei. Auch das 45-minütigen Hauptrennen zeigte erneut intensive Zweikämpfe und leidenschaftliche Aufholjagden, allen voran Bruno Spengler, der von Position 20 auf Platz fünf vorfuhr. Sieger des Hauptrennens wurde erneut Daniel Juncadella vor Florian Bodin und Marvin Otterbach.

Anzeige
DTM Race Director Sven Stoppe und seine vier-köpfige international erfahrene Mannschaft der Rennkommission beobachteten den Rennverlauf genau und verteilten einige Drive-through-Penalties. Peter „Ritschie“ Reichert, bekannt als Motorsport-Kommentator auf RTL und ARD kommentierte die Positionskämpfe der GTE Boliden.

Das dritte Rennen zum DSRC Spring Cup wird am 7. Mai 2020 in Zandvoort ausgetragen, die Qualifikation findet am 5. Mai statt.