Montag, 30. November 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
DKM
20.10.2020

Leon Hoffmann ohne Glück in Oschersleben

Am vergangenen Wochenende versammelte sich die Deutsche Kart-Elite in der Motorsport Arena Oschersleben zum Saisonfinale des höchsten deutschen Kart Prädikats. Auf der 1.018 Meter langen Highspeedstrecke in der Magdeburger Börde fand Leon Hoffmann nicht in seinen Rhythmus und beendete seine erste Saison in der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft mit viel Pech.

Dabei begann der Samstag vielversprechend: Wie bereits in den letzten Rennen zeigte Leon seine Regenqualitäten und erreichte den achten Platz im Zeittraining. In den Heats festigte der Schützling des SRP Racing Teams seine Position in den Top-Ten und startete aus Reihe fünf in das erste Finale am Sonntagmorgen.

Anzeige
Dieses fand bei abtrocknender Strecke statt. Die wechselnden Bedingungen machten es dem Rookie schwer den weitaus erfahreneren Gegnern zu folgen. Leon blieb im Mittelfeld in harten Zweikämpfen hängen und verpasste den Sprung in die Führungsgruppe. Der Schleswig-Holsteiner überquerte die Ziellinie zwar als bester Rookie, musste aber eine Spoilerstrafe verkraften, die ihn bis auf Platz 14 zurückwarf. Der Startplatz im Mittelfeld wurde dem Maranello-Fahrer im zweiten Rennen zum Verhängnis. Eine Startkollision beendete das Rennen des Youngsters bereits nach wenigen Metern.

„Ich hätte wirklich gerne im zweiten Rennen eine Aufholjagd gestartet. Gerade kam ich in meinen Rhythmus und hätte bestimmt um Punkte mitfahren können. Meine gesamte erste DJKM Saison war schwierig. Ich konnte nicht an meine Leistungen aus dem ADAC Kart Masters anknüpfen und hatte oft Pech. Das möchte ich im nächsten Jahr unbedingt verbessern und werde erstarkt zurückkommen“, resümiert Leon das schwierige Rookiejahr in der internationalen Top-Serie.

Das Leon um Podestplatzierungen mitfahren kann, hat er im ADAC Kart Masters schon mehrmals bewiesen. Dort liegt er auf einem starken fünften Platz in der Meisterschaft und erhofft sich einen erfolgreichen Saisonabschluss in Wackersdorf. Bereits in einer Woche tritt er im Prokart Raceland beim Finale des ADAC Championats an.