Sonntag, 29. November 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
20.11.2020

Tobias Dauenhauer zweimal auf dem Podium in NASCAR Whelen Euro Series

Erstmals startete die NASCAR Whelen Euro Series auf der 4,168 km langen Rennstrecke in Grobnik, nachdem das geplante Rennen in Most (CZ) wegen der COVID19-Pandemie abgesagt wurde. Die Rennstrecke in Kroatien war für alle Teams und Fahrer neu, es gab keine Daten, und so musste man diese sich erst für das Setup erarbeiten.

Dabei hatte Tobias Dauenhauer wenig Zeit sich auf der neuen Strecke einzufahren. Am Freitag gab es nicht nur Probleme mit dem Motor des #50 Ford Mustang, auch klagte der Deutsche über massives Untersteuern. So wurde der Motor gewechselt und für die Qualifikation am Sonntag konnte Tobias Dauenhauer trotzdem Platz 2 erzielen. „Ich hätte sicher die Pole-Position geschnappt, aber das Chassis-Problem machte mir einen Strich durch die Rechnung”, so Dauenhauer.

Anzeige
Auch im ersten Rennen war das Setup ein großes Handicap. „Ich denke, am Chassis stimmte etwas nicht, keine Chance auf den Sieg, doch mit Platz 2  und Podium konnte ich zufrieden sein”, sagt Dauenhauer.

Beim 2. Rennen am Sonntag startete Tobias Dauenhauer wieder aus der ersten Startreihe, aber das Untersteuern war nicht besser und zusätzlich streikte schon ab der ersten Runde die  Servolenkung. Nur Platz 3 im Rennen brachten ihm in der Meisterschaft einen Rückstand von 13 Punkten. „Natürlich wollte ich nach meinen zwei Siegen in Vallelunga in der Meisterschaft ganz vorne sein, doch ich sehe noch immer die Möglichkeit als Champion die NASCAR Whelen Euro Series die Saison 2020 zu beenden!"

So wird das Hendriks Motorsport Team aus Holland den 400 PS starken #50 Ford Mustang von Tobias Dauenhauer für die letzten Rennen in Valencia (ES) vom 3. bis 6. Dezember 2020, komplett überprüfen, um Top in Spanien vorbereitet zu sein. „Spanien ist deshalb so wichtig für mich, weil hier bei vier Rennen die doppelten Meisterschaftspunkte vergeben werden”, blickt Dauenhauer voraus.

Als kleine Entschädigung konnte Tobias Dauenhauer  in Kroatien gleich zwei Siege In der Rookie-Wertung einfahren. Damit ist er der erfolgreichste Einsteiger in der NASCAR Whelen Euro Series 2020.