Freitag, 23. Oktober 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
24.09.2020

Tobias Dauenhauer gewinnt als erster Deutscher ein NASCAR-Rennen

Tobias Dauenhauer (22) kam, sah und siegte. Ein Traumstart in der hart umkämpften „NASCAR Whelen Euro Series“ für den jungen Deutschen aus dem Odenwald. Beim ersten Rennen in Vallelunga (IT) gelang ihm etwas, was vor ihm noch kein Rennfahrer weltweit erreicht hatte. Mit seinem 400 PS starken V8 Ford Mustang, bestens vorbereitet vom holländischen Hendriks Motorsport Team aus Holland, erzielte er auf Anhieb (bei 19 Starter) die schnellste Zeit im Training, die schnellste Zeit in der Qualifikation, die schnellste Runde im Rennen, und gleich den ersten Sieg im ersten Rennen. Und genau die gleiche Vorstellung mit schnellster Runde, schnellste Qualifikation und Sieg auch im zweiten Rennen.

Das „Sahnehäubchen“: Er ist der erste Deutsche Rennfahrer, der ein NASCAR bzw. zwei NASCAR Rennen gewinnen konnte. „Ich bin einfach sprachlos, ich hätte mir das im Traum nicht gedacht“, versuchte er sich über diesen gewaltigen Erfolg in Italien bescheiden zu äußern.

Anzeige
Begonnen hatte alles im November 2019 bei den ersten Testfahrten von Tobias Dauenhauer, von Beruf Mechatroniker, auf der französischen Rennstrecke Fontenay le Comte. Unter den Augen von NASCAR Whelen Euro Serien Chef Jérôme GALPIN und Roy Hendriks, Chef des NASCAR Whelen Euro Serie Champion Team 2019, zeigte Dauenhauer sein Talent schon auf den ersten Kilometern bei nasser Strecke. Nach zwei Testtagen nahmen Roy Hendriks, und sein neuer Sponsor: RZ-Oil, Tobias Dauenhauer spontan für die Saison 2020 unter Vertrag.

Doch dann kam Corona. Einige Rennen wurden verschoben oder gestrichen. Und so kam Tobias erstmals im September in Vallelunga zum Einsatz, mit einem Erfolg, mit dem er selbst nie gerechnet hatte. „Bei den ersten Testfahrten in Hockenheim und Zolder musste ich mich erst an die Technik gewöhnen, kein Fahrhilfen, kein ABS, pure Racing! Hier entscheidet der Fahrer und nicht nur die Technik über Sieg und Niederlage.“

Als Führender in der NASCAR Whelen Euro Series Meisterschaft reist Tobias Dauenhauer nach Zolder (BE) wo am 3. und 4. Oktober der nächste Lauf stattfindet.