Dienstag, 26. Mai 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
21.04.2020

Start für Toyota Gazoo Racing Europe

Motorsport der Spitzenklasse: Aus der Toyota Motorsport GmbH (TMG) wird jetzt die Toyota Gazoo Racing Europe GmbH (TGR-E). Die formelle Umbenennung würdigt die zentrale Rolle und große Bedeutung des in Köln beheimateten Unternehmens für die weltweiten Motorsportaktivitäten des japanischen Automobilkonzerns.

Der Standort im Kölner Stadtteil Marsdorf bildet das Forschungs- und Entwicklungszentrum innerhalb der Gazoo Racing Company – jener eigenständigen Abteilung der Toyota Motor Corporation, die sowohl für Motorsport als auch für Hochleistungs-Straßenfahrzeuge zuständig ist.

Das seit 1979 in Köln präsente Unternehmen hieß ursprünglich Andersson Motorsport GmbH zu Ehren des Gründers Ove Andersson. Mit der vollständigen Übernahme durch die Toyota Motor Corporation 1993 erfolgte die Umbenennung in die Toyota Motorsport GmbH, die unter anderem das Formel-1-Engagement und den Titelgewinn in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) federführend betreute.

Anzeige
Auch die neue Toyota Gazoo Racing Europe GmbH zeichnet weiterhin für die Teilnahme in der WEC verantwortlich. Sie kümmert sich auch unverändert um die Motorisierung für die FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) und das Kundenmotorsport-Projekt GR Supra GT4. Damit bleibt das Unternehmen die zentrale Drehscheibe für die Motorsportaktivitäten von Toyota in Europa.

Toyota Gazoo Racing Europe wird aber auch seine Entwicklung von Hochleistungsfahrzeugen für die Straße verstärken. Mit den Erfahrungen aus Motorsporttechnologie und -prozessen wird das Ziel des Konzerns unterstützt, immer bessere Autos zu bauen.

„Bei der Teilnahme am Motorsport, wo sich verschiedene Hersteller duellieren, geht es immer um den Sieg. Deshalb muss TGR Europe ein Team von Fachleuten vereinen, die Sieger erschaffen. Um weiterhin zu gewinnen, müssen wir Kaizen (kontinuierliche Verbesserung) betreiben und alles immer besser und besser machen, egal unter welchen Umständen. Unser Team wird hier in Köln weiterhin immer bessere Autos herstellen, um zu gewinnen“, erklärt Akio Toyoda, Präsident der Toyota Motor Corporation.