Samstag, 11. Juli 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
07.01.2020

Mercedes-AMG startet mit neuem GT3 in die Jubiläumssaison

Nach der Gründung des Kundensportprogramms im Jahr 2010 geht die Performance- und Sportwagenmarke aus Affalterbach in ihre mittlerweile zehnte GT-Saison. Der legendäre Flügeltürer, der SLS AMG GT3, feierte in seiner Debütsaison bereits früh erste Erfolge und begeisterte Teams, Fahrer und Fans zudem mit seinem charakteristischen Design und Sound gleichermaßen. Die Nachfolgemodelle mit dem Mercedes-AMG GT3 und dem Mercedes-AMG GT4 legten ab 2016 beziehungsweise 2018 die Messlatte der Erfolge sogar noch höher. 2019 knüpften die Customer Racing Teams nahtlos an die Rekordsaison 2018 an und feierten über 40 Meisterschaften. Titel in renommierten Rennserien wie der Blancpain GT Series, der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring und nicht zuletzt der Gewinn des FIA GT World Cup in Macau unterstrichen dabei ein weiteres Mal den Führungsanspruch von Mercedes-AMG Customer Racing im GT-Segment.

Auch in diesem Jahr gehen die Kundensportteams von Mercedes-AMG wieder bei hochklassigen und international populären Motorsport-Formaten an den Start. Mit der Intercontinental GT Challenge, der GT World Challenge (ehemals Blancpain GT Series), den nordamerikanischen IMSA-Rennserien, der Nürburgring Langstrecken-Serie (ehemals VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring), dem ADAC GT Masters, sowie den 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring und in Spa-Francorchamps stehen 2020 erneut zahlreiche klangvolle Motorsport-Events im Fokus – neben vielen weiteren weltweiten Rennserien in rund 30 Ländern. Nicht zuletzt steht die Titelverteidigung beim FIA GT World Cup in Macau im November ganz oben auf der Agenda. Mit am Start in 2020 sind dabei auch erstmalig der neue Mercedes-AMG GT3 und der aufgefrischte Mercedes-AMG GT4. Den Auftakt der Saison bilden die 24 Stunden von Dubai (9.-11. Januar / 24H Series), die Rolex 24 At Daytona (22.-26. Januar / IMSA) und die 12 Stunden von Bathurst in Australien (30. Januar - 2. Februar / IGTC).


Mercedes-AMG und BLACK FALCON peilen fünften Sieg in Dubai an

Seine offizielle Rennpremiere 2020 feiert der neue Mercedes-AMG GT3, der neben einem überarbeiteten Design auch zahlreiche technische Optimierungen aufweist, zum Saisonauftakt in Dubai (9.-11. Januar). Eingesetzt wird das Evolutionsmodell hierbei von den Teams SPS automotive performance (#10) und CP Racing (#85), die ebenfalls zum erweiterten Favoritenkreis des 24-Stunden-Rennens in der Wüstenmetropole zählen. Dies gilt ebenso für das Team BLACK FALCON, das bereits vier Mal den Gesamtsieg beim 24-Stunden-Rennen von Dubai erringen konnte (2012, 2013, 2015 und 2018). Zur 15. Auflage des Langstreckenrennens will das Meuspather Team mit dem Mercedes-AMG GT3 #4 und den Fahrern Khaled Al Qubaisi (UAE), Ben Barker (GBR), Jeroen Bleekemolen (NED), Hubert Haupt (GER) und Manuel Metzger (GER) nun den fünften Gesamtsieg folgen lassen. Fünf weitere Mercedes-AMG GT3 der Teams HTP WINWARD Motorsport (#84), MP Motorsports (#19), Team Hong Kong Craft-Bamboo Racing (#69) und Toksport WRT (#70 und #777) sowie vier Mercedes-AMG GT4 der Teams Atlas BX Motorsports (#403), Ciceley Motorsport (#462), Leipert Motorsport (#410) und QSR Racing (#754) komplettieren das Line-up auf dem 5,39 Kilometer langen Rundkurs. Rennbeginn ist am Freitag, den 10. Januar, um 15 Uhrzeit Ortszeit (12 Uhr MEZ).


Mission Titelverteidigung in Nordamerika

Knapp zwei Wochen später steht mit dem Rolex 24 At Daytona (22.-26. Januar) das nächste 24-Stunden-Highlight für Mercedes-AMG an. Der Langstreckenklassiker eröffnet traditionell die Saison in der nordamerikanischen IMSA WeatherTech SportsCar Championship und startet für Riley Motorsports und Mercedes-AMG Motorsport damit auch die Mission Titelverteidigung. Zum dritten Mal in Folge gelang es 2019 mit dem Mercedes-AMG GT3, das Triple aus Fahrer-, Team- und Herstellermeisterschaft in der GTD-Klasse des Michelin Endurance Cup zu holen. Mit dem Quartett Lawson Aschenbach (USA), Felipe Fraga (BRA), Ben Keating (USA) und Gar Robinson (USA) am Steuer des Mercedes-AMG GT3 #74 soll nun auf dem legendären Daytona International Speedway der Grundstein für einen erneuten Meisterschaftserfolg gelegt werden. Das Rennen beginnt am Samstag, 25. Januar, um 13:35 Uhr Ortszeit (19:35 Uhr MEZ). Erste Testrunden auf dem 5,7 Kilometer langen Kurs konnten die Teams bereits erfolgreich im Rahmen des dreitägigen „Roar Before the Rolex 24“ Anfang Januar absolvieren.

Anzeige
Ebenfalls in Daytona Beach findet am Freitag, den 24. Januar, das vierstündige Auftaktrennen der IMSA Michelin Pilot Challenge statt. Dank durchweg starker Leistungen der Customer Racing Teams konnte sich Mercedes-AMG Motorsport im vergangenen Jahr erstmals die Herstellermeisterschaft der Serie sichern und geht somit auch hier als Titelverteidiger in die Saison 2020. Beim Saisonauftakt werden insgesamt acht GT4-Fahrzeuge der Teams Bluff City Racing / Autometrics Motorsports (#14), Winward Racing (#33 und #57), Riley Motorsports (#35), Murillo Racing (#56 und #65), RENNtech Motorsports (#90) und Scuderia 111 (tba) vertreten sein.

Stefan Wendl, Leiter Mercedes-AMG Customer Racing: „10 Jahre Mercedes-AMG Customer Racing – das ist für uns etwas ganz Besonderes. Wir haben in der letzten Dekade Außergewöhnliches geleistet und uns eine Spitzenposition im internationalen Kundensport-Bereich erarbeitet. Für unser Jubiläumsjahr haben wir den Anspruch, diese Stellung zu verteidigen und mit weiteren Erfolgen auszubauen. Wie bereits in den Vorjahren stehen auch in dieser Saison erneut viele wichtige Rennen in hochklassigen Serien rund um den Globus an – und bei der ein oder anderen Rennserie, in der wir 2019 die Meisterschaft knapp verpasst haben, wollen wir den Titel im neuen Jahr wieder zurück nach Affalterbach holen. Den Anfang machen traditionsgemäß die Langstreckenklassiker in Dubai und Daytona, die durch den Einsatz des neuen Mercedes-AMG GT3 für uns mit noch mehr Vorfreude belegt sind. Allen Fahrern und Teams wünschen wir viel Erfolg in der neuen Saison 2020.“