Montag, 20. Januar 2020
Motorsport XLDas Motorsport MagazinVorschau Abonnement
Automobilsport
10.01.2020

Max Hesse wird Fahrer im BMW Junior Team

2019 war das erfolgreichste Motorsportjahr für Max Hesse aus Wernau. Der Baden-Württemberger wurde Meister in der ADAC TCR Germany und als ADAC Junior Motorsportler des Jahres ausgezeichnet. Diese Leistungen blieben nicht unbeachtet, nun wurde er als einer von drei Fahrern des BMW Junior Teams vorgestellt.

Der bayerische Automobilhersteller BMW feiert damit ein Comeback. Vor mehr als 40 Jahren gründete Jochen Neerpasch, damals Geschäftsführer der BMW M GmbH, das erste BMW Junior Team. Die drei ehemaligen Schützlinge Eddie Cheever (US), Manfred Winkelhock (DE) und Marc Surer (CH) verdienten ihre ersten Sporen im Tourenwagen, schafften wenig später aber alle drei den Sprung in die Formel-1.

Anzeige
2020 feiert das BMW Junior Team sein Comeback, mit dabei Max Hesse. Auf den 18-jährigen und seine beiden Teamkollegen Dan Harper aus Großbritannien und dem US-Amerikaner Neil Verhagen wartet ein auf zwei Saisons angelegtes ganzheitliches, hochwertiges und intensives Ausbildungsprogramm, das neue Maßstäbe in der Förderung junger Talente setzt. Einer ihrer Mentoren wird der Mann sein, der 1977 das erste BMW Junior Team gegründet hat: Jochen Neerpasch.

„Seit meinem ersten Kartrennen arbeite ich auf eine erfolgreiche Karriere im Motorsport hin und habe mit meinen Erfolgen im Kartsport, aber vor allem mit dem Titel und den Auszeichnungen im vergangenen Jahr bewiesen, dass ich das Talent und den Ehrgeiz habe zu gewinnen. Es ist für mich eine große Ehre und Chance ein Teil des BMW Junior Teams zu sein“, freut sich Max über die Aufnahme in den Förderkader.

BMW setzt bei seinem Programm auf Teamwork. Schon in wenigen Tagen ziehen die drei Nachwuchsrennfahrer in eine WG in Italien. In der Nähe von Formula Medicine in Viareggio (IT) findet ein mehrwöchiges Trainingscamp statt, bei welchem sowohl Fitness- als auch Mentaltraining im Fokus stehen. Danach geht es in eine gemeinsame Wohnung am Nürburgring, welcher im Rahmen der Ausbildung eine große Rolle spielt. Am Steuer verschiedener BMW Rennfahrzeuge – vom neuen BMW M2 CS Racing über den BMW M4 GT4 bis hin zum BMW M6 GT3 – fährt Max gemeinsam mit seinen Teamkollegen die komplette Saison der Nürburgring Langstrecken-Serie sowie das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Neben weiteren Ausbildungsinhalten auf und abseits der Rennstrecke, spielt auch Sim-Racing für das Trio eine große Rolle.

„Ich heiße Dan Harper, Max Hesse und Neil Verhagen als Mitglieder der neuen Generation des BMW Junior Teams herzlich in der BMW Familie willkommen“, sagt BMW Group Motorsport Direktor Jens Marquardt. „Die Wiedergeburt des legendären BMW Junior Teams nach mehr als 40 Jahren ist für uns bei BMW Motorsport etwas ganz Besonderes“, fährt Marquardt fort. Für Max bedeutet die Aufnahme in das Team eine ganz neue Herausforderung: „Ich glaube das wird eine einzigartige und unvergessliche Zeit. Wir werden als Team zusammenwachsen und uns gegenseitig pushen, aber auch voneinander lernen. Dabei die Farben von BWM zutragen und die großartigen Rennautos auf der Nordschleife zufahren, ist sensationell.“

Die Nürburgring Langstrecken-Serie umfasst von März bis Oktober neun Rennveranstaltungen mit einer Renndauer zwischen vier und sechs Stunden. Das legendäre 24-Stunden-Rennen findet vom 21.-24. Mai auf der Nürburgring-Nordschleife statt und lässt jährlich über 200.000 Motorsport-Fans in die Eifel pilgern.